unbekannter Gast

Worcester Parmäne#

Herbstapfel#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Worcester Parmäne
Worcester Parmäne
© Arche Noah

HERKUNFT UND VERBREITUNG:#

Die Worcester (sprich Wuster) Parmain wurde 1873 durch Herrn Smith eingeführt. Sie soll ein Sämling der alten südenglischen Sommerapfel – Lokalsorte „Devonshire Quarrenden“ sein, der eben in der englischen Grafschaft Worcester entstand. Die Sorte dürfte in England stärker verbreitet worden sein, bei uns findet man sie heute nur sehr vereinzelt. In England wurde die Worcester Parmain intensiv für Züchtungsarbeit verwendet und findet sich als Mutter- oder Vatersorte in etlichen englischen Sorten, die aber die „splendid isolation“ nie verlassen haben. Eine dieser Sorten: Early Worcester

FRUCHTBESCHREIBUNG:#

GRÖSSE UND FORM:#

mittelgroß, flachkugelig bis rund, im Schnitt 56 mm hoch und 69 mm breit; gleichhälftig; im Querschnitt fast rund

SCHALE:#

dick, etwas zäh aber nicht störend, glatt, glänzend, etwas fettig; Grundfarbe gelblichgrün später weißlichgelb, ganz z.T. flächig, z.T. gestreift weinrot; Schalenpunkte zahlreich, sehr fein, nur um den Stiel auffällig; kein Rost

KELCH:#

mittelgroß, halboffen; Blätter mittellang und -breit, aufrecht, durcheinander, typisch graufilzig; Einsenkung mitteltief und weit, oft gefältelt; Rand fast eben oder mit sanften Wülsten

STIEL:#

kurz, um 15 mm, mitteldick; Einsenkung tief, eng, grundfärbig oder minimal olivgrün berostet; Rand eben oder mit schwachen Wülsten

FRUCHTFLEISCH:#

fast weiß, typisch rot durchzogen, fein, angenehm süßsäuerlich, saftig, aromatisch

KERNHAUS:#

mittelgroß, mittelständig; Gefäßbündel herzzwiebelförmig; Achse geschlossen bis etwas hohl; Kammern leicht offen bis geschlossen; Wände bogen bis bohnenförmig, glatt; Samen zahlreich, gut ausgebildet, dunkelbraun, 9 : 4,5 mm

WUCHSEIGENSCHAFTEN:#

Wuchs mittelstark; bildet mittelgroße hochkugelige, später breitere Kronen

GEEIGNETE BAUMFORM:#

für alle Baumformen

BODEN UND KLIMAANSPRÜCHE:#

braucht bessere Apfelböden; Wärmeansprüche gering, eher für raue Lagen geeignet

BLÜTE, POLLENSPENDER/BEFRUCHTUNGSPARTNER:#

Blüte mittelfrüh; Pollen gut; Befruchtersorten nicht bekannt

PFLÜCKREIFE:#

Anfang bis Mitte September

GENUSSREIFE/HALTBARKEIT:#

bis Oktober aus Höhenlagen auch bis Mitte Dezember

ERTRAG UND EIGNUNG:#

Erträge setzen früh ein sind hoch und regelmäßig bei gleichmäßiger Sortierung, bei starkem Behang oft kleinfrüchtig; guter und attraktiver Tafelapfel, dem leider die Haltbarkeit fehlt

KRANKHEITSANFÄLLIGKEIT:#

etwas anfällig für Schorf ähnliche Früchte können haben: Danziger Kant, Berner Rosen, Roter Berlepsch



Bild 'Arche_Noah_NÖ'


Bilder und Beschreibung mit freundlicher Genehmigung von der Arche Noah, A-3553 Schiltern, in Zusammenarbeit mit dem Amt d. NÖ Landesregierung, Abt. Naturschutz. Dieses Projekt wird von der EU und dem NÖ Landschaftsfonds kofinanziert.


Weiterführendes#

Quellen#

Redaktion: K. Ziegler (auf der Basis von Datenblättern von der Arche Noah)