unbekannter Gast

Zillenbauer#

Heimatlexikon - Unser Österreich

"Heimatlexikon - Unser Österreich"#

Ein Projekt von ServusTV in Zusammenarbeit mit dem Austria-Forum

Zillenbauer Königsdorfer
Zillenbauer
© ServusTV

Die Zille ist ein spezieller Bootstyp, der heute noch hauptsächlich auf der Donau zum Einsatz kommt. Sie ist ein hölzernes Binnenschiff, aus Dreischichtplatten und von flacher Bauart. Das Boot hat durch seine flache Bauweise wenig Tiefgang. Die Länge variiert von 5 bis 30 m. Bei langen Zillen war/ist ein hausähnlicher Aufbau nicht unüblich. Besonders beliebt ist die Zille bei Fischern, da im Gegenzug zu Kunststoffbooten die Schallübertragung deutlich geringer ist. Traditionell wurde sie vor allem im Waren- und Personentransport verwendet.

Die Zille wird heute noch als Arbeits-, Fischer- und Freizeitboot eingesetzt. Es gibt sie als Motor- und Ruderzille. Bei der Feuerwehr ist dieser Bootstyp sehr beliebt. Die Zille wird hierfür mit genormten Abmessungen ausgeliefert.

Fischerzille
Fischerzille von 1982
Foto: Pelian. Aus: Wikicommons unter CC

In Österreich gibt es noch zwei Familienbetriebe, die dieses Handwerk seit mehreren Jahrhunderten ausführen. Neben einigen fixen Modellen kann die Zille durch ihre Flexibilität leicht nach Sonderwünschen gefertigt werden. Die einfache Bauart der Zille schlägt sie auch in ihrem vergleichsweise günstigen Preis nieder.

Der österreichische Zillensportverband mit seinen Vereinen veranstaltet jährlich Meisterschaften. Die Donau bildet dabei das zillensportliche Zentrum Österreichs.

Quellen#


Redaktion: S. Erkinger-Kovanda