unbekannter Gast

Ackerl, Isabella#


Geschichte, Germanistik


* 15.10.1940, Wien


Dr. Isabella Ackerl
Dr. Isabella Ackerl

Lebenslauf

Geboren am 15. Oktober 1940 in Wien
1951-1959 Bundesgymnasium Wien 13., Fichtnergasse 15
1959-1968 Studium von Geschichte und Germanistik an der Universität Wien
1962-1964 zweijährige Unterbrechung des Studiums krankheitshalber
1968 Promotion zum Dr. phil.

1968-1971 Verschiedene Tätigkeiten in der Privatwirtschaft
ab Juli 1971 wissenschaftliche Sekretärin der von Bundeskanzler Bruno Kreisky und Präsident Alfred Maleta ins Leben gerufenen "Wissenschaftlichen Kommission des Theodor Körner-Stiftungsfonds und des Leopold Kunschak-Preises zur Erforschung der Geschichte der Ersten Republik", die im Österreichischen Staatsarchiv situiert war

seit 2.1.1975 Anstellung im damaligen Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, seitdem dem Bundeskanzleramt dienstzugeteilt seit 3.12.1990 Bundespressedienst (BKA III/3)
1.12.2002 Pensionierung
seit 7.9.1967 verheiratet, seit 9.6.2005 verwitwet, ein Sohn (* 25.5.1978)

Publikationen:
Wissenschaftliche Editionen
Herausgeberin und Redakteurin von drei wissenschaftlichen Buchreihen (insgesamt etwa 30 Bände)
mehr als 40 wissenschaftliche Aufsätze, vorwiegend zur Zeitgeschichte
eine ganze Reihe populärwissenschaftlicher Publikationen, z.B. Monographien zu Matthias Corvinus, zur Zweiten Türkenbelagerung Wiens, eine Wien-Chronik, Wien-Reiseführer, Geschichte der Bundesländer-Versicherung
Fortschreibungen von Kleindel, Daten zur österreichischen Geschichte und von Österreich-Chroniken
Chronik Wiens
Herausgeberin der Erinnerung von Angelina Rohr, die noch vor 1989 nach dem Westen gebracht worden sind
Österr. Personenlexikon zur Ersten und Zweiten Republik
in der Reihe marix-Wissen: Die bedeutendsten Staatsmänner, Die Länder der Erde (2 Bde.,), Daten zur österr. Geschichte (2 Bde.,)
Mitarbeit an zwei CD-Roms
Broschüren und zahlreiche Artikel für den Bundespressedienst