unbekannter Gast

Trautl Brandstaller#

Geboren am 30. April 1939 in Wien

Dr. Trautl Brandstaller
Foto: Doris Kucera
Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien , Dr. iur. sowie Französisch-Studium am Dolmetschinstitut der Universität Wien und an der Sorbonne, Paris. Akademische Übersetzerprüfung in Französisch, Postgraduate Studies am IHS in Politikwissenschaften

Beginn der journalistischen Tätigkeit bei Kathpress (1963- 1964) und "Furche"(1967), Leitung der Wiener Repräsentanz des Styria Verlags 1968 - 1970, sowie journalistische Tätigkeit im "Neuen Forum"

1972 ORF-Redakteurin beim politischen Magazin "Querschnitte" 1972-1974 Redakteurin bei "profil" 1974/75 Redaktion des ersten "Berichts zur Lage der Frauen in Österreich"

Ab 1975 fix beim ORF beschäftigt, zunächst Dokumentationen ("Fremde in der Heimat") 1976- 1984 Leitung und Präsentation des Magazins PRISMA , das die Emanzipation der Frau thematisierte und wichtige Anstöße zur Frauenpolitik lieferte. Regelmäßige Moderation des Club 2

1984- 1986 Dokumentationen zu gesellschaftspolitischen Themen (3-teilige Dokumentation zur Schulpolitik in Österreich, Zukunft der Arbeit)

1986 - 1992 Leitung der Hauptabteilung "Gesellschaft, Jugend und Familie"

1992 - 1994 Sendereihe "Zeitgenossen" (Porträts von Marion Dönhoff, Richard von Weizsäcker, Milovan Djilas, György Konrad, Adam Michnik, Vaclav Havel u.a.)

1994 - 1998 Dokumentationen "Wien-Babylon" , "Islam in Österreich" , zuletzt (2000) Dreiteiler "Donau abwärts - eine Reise ins unbekannte EU-ropa"

2010 Beitrag über Medienpolitik in „Was haben wir nur falsch gemacht?“ (Hg. Erhard Busek)

2014 „Frauen im öffentlichen Leben – Realitäten, Klischees und Utopien“ in „1814-1914 -2014, 14 Ereignisse, die die Welt verändert haben“ (Hg.Hannes Androsch,Bernhard Ecker, Manfred Matzka)

Veröffentlichung zahlreicher politisch-historischer Artikel in Zeitschriften (Europäische Rundschau) und Zeitungen.

Bücher:
"Die Donau fließt nach Westen", Molden, Wien 2001
"Die neue Macht der Frauen" Styria, Wien, 2007
"Alfred Hrdlicka - eine Hommage" mit Barbara Sternthal, Residenz, St. Pölten, 2008

Auszeichnungen:
Karl Renner-Preis für Publizistik, mehrfacher Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung, Preis der Stadt Wien für Publizistik, Corti-Preis

Privatleben:
1978 Heirat mit Dr. Heinrich Keller, 1981 Geburt der Tochter Katharina