unbekannter Gast

Lackner Helmut#


Technikgeschichte, Schwerindustrie


* 22. 10. 1954, St. Lambrecht, Steiermark


Dr. Helmut Lackner


Helmut Lackner
Dr. Helmut Lackner

Absolvent der Höheren Technischen Bundeslehranstalt für Hochbau in Graz (1970-1975) und anschließend Studium der Geschichte und Kunstgeschichte an der Karl Franzens-Universität Graz (1976-1981). Dissertation zur technischen Entwicklung des österreichischen Kohlenbergbaus. Promotion zum Dr. phil. 1981.

1982-1984 Projektmitarbeiter am Institut für Geschichte der Universität Graz.

1984-1991 Wiss. Mitarbeiter des Ludwig Boltzmann Instituts für Stadtgeschichtsforschung in Linz.

Seit 1.10.1991 am Technischen Museum Wien. Konzeption der Dauerausstellung "Schwerindustrie" zur Wiedereröffnung 1999. Seit 2000 stellv. Direktor und seit 2005 Sammlungsleiter. Leitender Redakteur der Zeitschrift "Blätter für Technikgeschichte".

Mehrere selbständige Publikationen und über 100 Zeitschriftenbeiträge zur Industrie, Technik- und Architekturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts.

Publikationen (Auswahl):

  • Fabriken in der Stadt. Eine Industriegeschichte der Stadt Linz (Linzer Forschungen 2). Linz 1990 (gemeinsam mit Gerhard A. Stadler).
  • Das k.k. National-Fabriksprodukten-Kabinett. Technik und Design des Biedermeier. Herausgegeben von Thomas Werner und bearbeitet von Helmut Lackner. Technisches Museum Wien. München-New York 1995.
  • Kohle-Eisen-Stahl. Eine Industriegeschichte der Region Aichfeld-Murboden (Judenburger Museumsschriften XIV). Judenburg 1997.
  • Schwerindustrie. Führer durch die neue Schausammlung. Technisches Museum Wien. Wien 1999 (mit Beiträgen von Mechthild Dubbi, Christina Trupat und Hubert Weitensfelder).
  • Österreich baut auf. Wieder-Aufbau & Marshall-Plan. Eine Ausstellung des Technischen Museums Wien 17. März 2005 – 2. Oktober 2005. Wien 2005 (gemeinsam mit Georg Rigele).
  • 100 Jahre Technisches Museum Wien. Wien 2009 (Hg. gemeinsam mit Katharina Jesswein und Gabriele Zuna-Kratky).