unbekannter Gast

Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans J. Lercher#


Dipl.-Ing. Dr.techn. Hans J. Lercher

Informationssysteme


Lercher.jpg

Persönliche Daten#

Name: Dipl.-Ing. Dr. techn. Hans J. Lercher
Geburtsdaten: 05.03.1968, Kötschach, Österreich
Adresse: A-8072 Fernitz, Joh. Keplerstraße 7A
Tel.: 0043-676-4565130
Email: hans.lercher@campus02.at, h.lercher@innovationsmanagement.at
Familienstand: verheiratet, eine Tochter
Staatsangehörigkeit: Österreich

Schulausbildung#

9/74-6/82: Volks- und Hauptschule in Kötschach-Mauthen / Kärnten
9/82-6/87: HTL in Klagenfurt / Kärnten – Fachrichtung Nachrichtentechnik und Elektronik
6/87: Matura mit ausgezeichnetem Erfolg

Präsenzdienst#

10/87-9/88: Einjährig-Freiwilliger in Tirol/Gebirgsjäger, dzt. Dienstgrad: Oberleutnant; Funktion: Kompaniekommandant 3/24

Studien#

10/88-10/94: Studium der Telematik, TU Graz
Diplomarbeit: „Entwicklung einer Zellenbibliothek für bit-serielle digitale Signalver-arbeitung“ bei der Fa. Austria Mikrosysteme in Unterpremstätten; Note: sehr gut
10/94-2000: Aufbaustudium Betriebs-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, TU Graz
Diplomarbeit:„Gestaltung des Informationssystems für ein Entwicklungsprojekt in der Elektroindustrie“ bei Verdichter Oe. in Fürstenfeld; Note: sehr gut
10/95-12/98: Doktoratsstudium der technischen Wissenschaften, TU Graz

Dissertation: „Wertanalyse an Informationssystemen: Der Ansatz der Wertanalyse nach Miles zur Gestaltung von Informationssystemen“
12/98: Rigorosum mit Auszeichnung

Berufspraxis#

Semester- und Sommerferien

90,91,92: Natur-Abenteuercamp Hotel Post, Kötschach-Mauthen, insgesamt 12 Monate als Animateur, Trekkingführer, Rafting- und Skilehrer

Semester- und Sommerferien

93,94,95: Austria Mikrosysteme, Unterpremstätten/Graz, insgesamt 8 Monate als Entwickler von digitalen Schaltungen

10/95-9/99: TU Graz (www.tu-graz.at)
Universitätsassistent am Institut für Wirtschafts- und Betriebswissenschaften (Prof. Wohinz), Abteilung für Industriebetriebslehre und Innovationsforschung
10/99-3/2001: Austria Haustechnik AG, Rottenmann (www.aht.at)
Assistent des technischen Vorstands - Aufgabengebiete: Organisationsentwicklung; techn. Controlling; Strategieentwicklungen, Industrial Engineering, Innovations-management; Mitarbeit an der Sanierung des deutschen Tochterunternehmens AHT-KWR
4/2001-dato: IMG Innovation-Management-Group GmbH, Grambach/Graz und Ba-den/Wien (www.innovationsmanagement.at) Geschäftsführender Gesellschafter - Beratung im Bereich Innovationsmanagement
2002-2008: Button Energy GmbH, Wr. Neustadt (www.buttonenergy.at), Gründung und Begleitung des auf innovative Heizsysteme spezialisierten High-Tech-Start-Ups
2/2005-dato: CAMPUS 02 – Fachhochschule der Wirtschaft GmbH, Graz (inno.campus02.at), Studiengangsleiter – Konzeption, Aufbau und Leitung der seit 9/2005 angebotenen berufsbegleitenden Studienrichtung für Innovationsmanagement (BAC und MAS, dzt. ca. 160 Studierende, 8 hauptberufliche MitarbeiterInnen, ca. 50 Lektoren)

Projekterfahrungen#

11/97-3/98: Schlecker Österreich, Co-Autor einer vergleichenden Studie über Industrie- und Gewerbeparks in der Steiermark
4/98-11/98: Hobas Rohre GmbH, Klein St. Paul/Kärnten, Teamcoach bei einem Projekt zur Produktivitätssteigerung einer Maschine zur Her-stellung von glasfaserverstärkten Kunstharzrohren
95-99: Partnerunternehmen der TU Graz, Projektbegleitung von 14 Praxisdiplomarbeiten, Leitung von Praxisprojekten im Rahmen der Vorlesung „Wertanalyse II“ bei Steyr Daimler Puch Fahrzeugtechnik, Thyssen Aufzüge, AHT AG, Wo & Wo Sonnen-schutz
99-2001: AHT AG, Rottenmann, Leitung diverser Rationalisierungsprojekte, Leitung von Subprojekten bei der Sa-nierung eines Werkes; Leitung und Koordination sämtlicher OE-Aktivitäten
seit 2001: IMG Innovation-Management-Group GmbH, Graz und Baden, über 80 Beratungsprojekte im Bereich Innovations- und F&E-Management in österreichischen Unternehmen und Forschungsinstitutionen (u.a. AVL, Magna, EVK, Siemens, Palfinger, W&H, Engel, Teufelberger, Pollmann, Greiner, Komptech, Roto Frank, Vivatis, Ebewe, Lenzing, Brasseler, SEZ, Ebner, Weitzer Parkett, Kar-nerta, Maresi, WKOÖ, TU Graz, Landhof etc.)

Lehr- und Trainingstätigkeiten#

10/95-9/99: TU Graz, Wertanalyse I und II; Industriebetriebslehre; Kreativitätstechniken; Laufbahnplanung
96-dato: diverse Unternehmen, über 40 Seminare zu den Themen Innovationsmanagement, Systematic Innovati-on, Kreativitätstechniken und Wertanalyse (z.B. Siemens PSE, Elin, Engel, Atronic, Weitzer Parkett, Greiner, WKOÖ, Wifi OÖ interner Managementkurs, Vivatis etc.)
seit 2000: CAMPUS 02, Graz, Lektor für Kreativitätstechniken und Innovationsmanagement (u.a. Studiengang Marketing & Sales)
seit 2007: Karl-Franzens-Universität Graz, Universitätslektor für Technologie- und Innovationsmanagement

Veröffentlichungen und Vorträge#

1999: Buch: Wertanalyse an Informationssystemen; Gabler Verlag
2005: Artikel: Innovationsmanagement; Business Report des CAMPUS 02
seit 2007: diverse Veranstaltungen in Österreich, über 40 Vorträge, u.a. Forum Alpbach, Zukunfts Lounge OÖ, WK Stmk, NÖ und OÖ, JW, SFG etc.
seit 2008:
Artikel: Innovationsmanagement für KMU, KMU-Verlag, Schweiz
Artikel: Strategie und Innovation, WING-Verlag, Graz
Artikel: Innovationsmanagement, Schriftenreihe am Campus02

Forschung#

2004: Forschungsprojekt ISAAK – Neue KMU-taugliche Innovationsmethoden
2005: Forschungsprojekt SUPPOSS – energieautarke Supermärkte
2006: Forschungsprojekt STRATIM – Strategisches Innovationsmanagement
2007: Studie: TRIZ in österreichischen Unternehmen; Studie für den ERP-Fonds
2009: Studie über die Maschinenbauunternehmen in NÖ (führte zur Gründung des NÖ-Mechatronic-Clusters)
2010: Internationale Studie über Innovationsmarketing
seit 2009: Internationales Forschungsprojekt IB-Manager – Neue Wege bei IPR
seit 11/2010: Forschungsprojekt KIO – Innovationsmarketing für KMU

Weiterbildung#

seit 2005 umfassende Ausbildung zum Thema „Systematisches Innovieren“, durchgeführt von Darrell Mann, Bristol, GB
seit 2005 div. Kongressteilnahmen (u.a. „Innovation 2007“ und „Innovation 2010“, Mün-chen, „Patente 2008“ und „Patente 2009“, Business Development u.a.)
11/2007-1/2008 Kurs: „Grundlagen des gewerblichen Rechtschutzes“, Montanuni Leoben

Skills#

Begeisterungsfähigkeit, Kreativität, Querdenken, analytische und konzeptive Fä-higkeiten, Abstraktionsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Managementkompetenz

Zusatzqualifikationen#

VDI-Zertifikat für Wertanalyse
REFA-Zertifikat für Arbeitswissenschaft

Hobbys, Interessen#

Innovationen und Technik, Sport, Orientierungslauf, Natur, Segeln, Alfa Romeo und Lancia, Handwerken, Geschichte, K&K-Monarchie


Stand: Oktober 2011