unbekannter Gast

Peter Malina#


Zeitgeschichte


* 1941, Wien


Peter Malina wurde 1941 in Wien geboren.

Er absolvierte ein Studium der Geschichte/Zeitgeschichte und Germanistik an der Universität Wien, das er 1970 mit der Promotion abschloss.
1972 wurde er Leiter der Institutsbibliothek, ab 1983 Leiter der Fachbibliothek für Zeitgeschichte der Universität Wien.
1976 erhielt er einen Lehrauftrag an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Baden in den Fächern Zeitgeschichte, Geschichtstheorie und Politikwissenschaft.
1984 wurde er Lektor an der Universität Wien im Fachbereich Zeitgeschichte.
Der inhaltliche Schwerpunkt seiner Lehrveranstaltungen lag auf den Bereichen "Österreichische Zeitgeschichte 1918 ff.", Zeitgeschichte als Erinnerungsprojekt; Geschichte von sozialen/politischen Minderheiten und Randgruppen im Nationalsozialismus. Folgende Projekte führte er duch:

  • JUDEN IN ÖSTERREICH (1982)
  • ÖSTERREICHISCHE SOLDATEN IN DER DEUTSCHEN WEHRMACHT (1996)
  • UNTERSUCHUNGEN ZUR ANATOMISCHEN WISSENSCHAFT IN WIEN 1938-1945 (1998)


Seit 1982 zeichnet er mitverantwortlich für das Seminar "FASCHISMUS, NEOFASCHISMUS, RECHTSEXTREMISMUS" im Hochschullehrgang für politische Bildung (IFF KLAGENFURT/INNSBRUCK).

2004 trat Peter Malina in den "Ruhestand" - gegenwärtig ist er Leiter des Forschungsprojekts "ERWERBUNGEN AUS DER NS-ZEIT 1938-1945 IM BESTAND DER UB WIEN".


Arbeits- und Publikationsschwerpunkte:
"Erinnern" und "Vergessen" als Problem der österreichischen Zeitgeschichte; Soziale Verfolgung im NS-System; "Erziehung" im Nationalsozialismus; Kinder- und Jugendliteratur im/zum Nationalsozialismus; Dokumentation und Information im Fachbereich Zeitgeschichte.


Neuere Veröffentlichungen:
BRAUNE ERBLAST. IM REGAL: RESTITUTIONS- UND ERINNERUNGSFORSCHUNG ALS BIBLIOTHEKARISCHE AUFGABE, IN: MITTEILUNGEN DER ÖSTERREICHISCHEN BIBLIOTHEKARINNEN UND BIBLIOTHEKARE, 58(2005), 4,9-27.

DER NEUE "SCHÖNE" TOD IN DEN ALTERN KLEIDERN DER "EUTHANASIE.". RÜCKBLICKE [REFERAT IM RAHMEN DER VERANSTALTUNGSREIHE "NÜRNBERGER ÄRZTEPROZESS" 50 JAHRE DANACH.. VHS-GRAZ. 13.11.1997], IN: ÖSTERREICH .(K)EIN LAND DER ZUKUNFT. 30 JAHRE PERPLEX. AUSSTELLUNGEN, LITERATUR, JUGEND, WISSENSCHAFT. 1976-2006. GRAZ, 2006, 101-108.

DIE GESTAPO ALS BÜCHERLIEFERANT: VORLÄUFIGE ERGEBNISSE DER PROVENIENZFORSCHUNG AN DER UNIVERSITÄTSBIBLIOTHEK WIEN, IN: MITTEILUNGEN DER GESELLSCHAFT FÜR BUCHFORSCHUNG IN ÖSTERREICH, 2006, 2, 30-41.

DIE .SCHWARZE FÜRSORGE. DES NATIONALSOZIALISMUS, IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 107-117.

DIE WIENER STÄDTISCHE FÜRSORGEANSTALT BIEDERMANNSDORF ALS INSTITUTION DER NS-FÜRSORGE . QUELLENLAGE UND FALLBEISPIELE, IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 263-275.

DU SOLLST MERKEN ODER: ERINNERN HEIßT LEBEN. IN: ULRICH GANSERT: ERINNERUNGEN AN TREUENBRIETZEN. GEDÄCHTNIS UND GESCHICHTE. FRANKFURT/M., BERLIN, BERN, BRUXELLES, NEW YORK, OXFORD, WIEN, 2004 (BIBLIOTECA AUREA. 2), 169-183.

EIN LEBEN NACH DEM .SPIEGELGRUND., IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 327-332.

.ERZIEHUNGS.-TERROR: POLITISCHE UND GESELLSCHAFTLICHE VORAUSSETZUNGEN VON KINDSEIN IM NATIONALSOZIALISMUS, IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 91-106.

GESCHICHTEN[N] ERINNERN UND ERZÄHLEN. VOM HIER UND JETZT ZUM DORT UND DAMALS . UND ZURÜCK, IN: HERTA SPITALER, VERENA KRAWARIK (HRSG.), .MUTTER, DER HIMMEL BRENNT .... KRIEGSKINDER ERINNERN SICH. HORITSCHON, WIEN, MÜNCHEN, 2004, 19-28.

"ICH TAT NUR MEINEN DIENST". ZUR GESCHICHTE DER KRANKENPFLEGE IN ÖSTERREICH IN DER NS-ZEIT. WIEN, 2004 [GEMEINSAM MIT GERHARD FÜRSTLER].

IM FANGNETZ DER NS-.ERZIEHUNG.. KINDER- UND JUGEND-.FÜRSORGE. AUF DEM .SPIEGELGRUND. 1940-1945, IN: EBERHARD GABRIEL, WOLFGANG NEUGEBAUER (HRSG.), VON DER ZWANGSSTERILISIERUNG ZUR ERMORDUNG. ZUR GESCHICHTE DER NS-EUTHANASIE IN WIEN. TEIL II. KÖLN, WEIMAR, 2002.

JUBILÄEN ALS ERINNERUNGSVERANSTALTUNGEN: .DIE GESCHICHTE SELBST HAT KEINEN SINN, SONDERN SIE OFFENBART IMMER NUR DEN SINN, DER IHR BEIGEMESSEN WIRD., IN: JOSEF SEITER, ELKE RENNER, GRETE ANZENGRUBER (HRSG.), BEDENKLICHES GEDENKEN. 1945-2005: ZWISCHEN MYTHOS UND GESCHICHTE. INNSBRUCK, 2005 (SCHULHEFT. 120, 19-28.

"LAND DER BERGE, LAND DER DÖME"? ÖSTERREICHISCHE ERSTLESEFIBELN IN ZEITEN POLITISCHER SYSTEMVERÄNDERUNGEN, IN: GISELA TEISTLER (HRSG.), LESEN LERNEN IN DIKTATUREN DER 1930ER UND 1940ER JAHRE. FIBELN IN DEUTSCHLAND, ITALIEN UND SPANIEN. HANNOVER, 2006 (STUDIEN ZUR INTERNATONALEN SCHULBUCHFORSCHUNG. 116), 175-190.

MACHT IM PFLEGERISCHEN ALLTAG ZWISCHEN 1938 UND 1945. EIN ÖSTEREICHISCHES BEISPIEL, IN: SABINE BRAUNSCHWEIG (HRSG.), PFLEGE . RÄUME, MACHT, ALLTAG. BEITRÄGE ZUR GESCHICHTE DER PFLEGE. ZÜRICH, 2006, 281-297 [GEM. MIT G. FÜRSTLER].

MEHR ALS ZAHLEN, DATEN UND FAKTEN? DAS KONZENTRATIONSLAGER MAUTHAUSEN IN ÖSTERREICHISCHEN GESCHICHTSLEHRBÜCHERN, IN: PETER GSTETTNER (HRSG.), AUTAUSEN UND ANDERE ORTE. NARBEN . WUNDEN . ERINNERUNGEN. INNSBRUCK, WIEN, BOZEN, 2006 (SCHULHEFT. 121/2006), 126-136.

NS-FÜRSORGE IN WIEN, IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 119-123.

ÜBERLEGUNGEN ZUM .LEISTUNGS.-BEGRIFF IM NATIONALSOZIALISMUS, IN: BE.GA.BUNGSGLAUBE. ANALYSE DER SCHULREALITÄT. WIEN, 2003 (SCHULHEFT. 109), 188-200.

VERFOLGTE KINDHEIT: KINDER UND JUGENDLICHE ALS OBJEKTE DER NS-AUSSONDERUNGS-.PÄDAGOGIK., IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 125-135.

VOM SCHRECKEN DER .NORMALITÄT.. TRADITIONEN UND KONTINUITÄTEN NATIONALSO.ZIALISTISCHER .ORDNUNGS.-VORSTELLUNGEN, IN: DIE MÜHEN DER ERINNERUNG. ZEITGESCHICHTLICHE AUFKLÄRUNG GEGEN DEN GEDÄCHTNISSCHWUND. 1 (SCHULHEFT, 105), WIEN, 2002, 48-61;

VOM TERROR DER SEKUNDÄRTUGENDEN. .DISZIPLIN. UND .ORDNUNG. ALS INSTRUMENTE DER VERFOLGUNG UND VERNICHTUNG [REFERAT BEI DER TAGUNG .WEHRMACHTSDESERTEURE . DIE VERGESSENEN OPFER DES NATIONALSOZIALISMUS?. 04.11.1999. PÄDAGOGISCHE AKADEMIE GRAZ-EGGENBERG], IN: ÖSTERREICH .(K)EIN LAND DER ZUKUNFT. 30 JAHRE PERPLEX. AUSSTELLUNGEN, LITERATUR, JUGEND, WISSENSCHAFT. 1976-2006. GRAZ, 2006, 112-118.

VON BÜCHERN UND MENSCHEN. NEUE VERÖFFENTLICHUNGEN ZUR NS-GESCHICHTE DES BIBLIOTHEKSWESEN, IN: MITTEILUNGEN DER VÖB, 60(2007), 1, 45-64.

WEGNEHMEN UND WEGSPERREN. UM UMGANG MIT DEM LITERATUR-BESTAND IN EINER BIBLIOTHEK, IN: MENSCH - WISSENSCHAFT . MAGIE. MITTEILUNGEN DER ÖSTERREICHISCHEN GESELLSCHAFT FÜR WISSENSCHAFTSGESCHICHTE. 24. WIEN, 2006, 177-193.

.WOLLT IHR WIE DIE NOWAKS WERDEN?. ALEX WEDDINGS .ANDERE. KINDER- UND JUGENDLITERATUR, IN: SUSANNE BLUMESBERGER, ERNST SEIBERT (HRSG.): ALEX WEDDING (1905-1966) UND DIE PROLETARISCHE KINDER- UND JUGENDLITERATUR. WIEN, 2007 (NEUE ERGEBNISSE DER FRAUENBIOGRAFIEFORSCHUNG. 3), 87-100.

ZUR GESCHICHTE DES .SPIEGELGRUNDS., IN: ERNST BERGER (HRSG.), VERFOLGTE KINDHEIT. KINDER UND JUGENDLICHE ALS OPFER DER NS-SOZIALVERWALTUNG. WIEN, KÖLN, WEIMAR, 2007, 159-192.