unbekannter Gast

Martinek, Johannes M.#


* 18. 05. 1945, Wien


Dr. Johannes M. Martinek

Jurist und Verleger


Johannes Martinek
© Johannes Martinek

Ausbildung #

Matura Realgymnasium mit darstellender Geometrie,
Studium der Rechtswissenschaften in Wien,
Promotion zum Dr.jur.

Beruflicher Werdegang#

1966 Stv. Vorsitzender des Wiener Cartellverbands der katholischen österreichischen Studentenverbindungen (WCV),
1966/67 Vorortspräsident des Cartellverbands der katholischen österreichischen Studentenverbindungen (ÖCV),
1968 Univ.Ass., Lehrkanzel für Politische Ökonomie, Universität in Wien,
1970 Gerichtspraxis im OLG-Sprengel Wien,
1971 Girozentrale und Bank der österreichischen Sparkassen AG - zuletzt Leiter des Bereichs „Institutionelle Investoren“,
div. Geschäftsführerfunktionen im Girozentrale-Konzern,
1989 Gründung (Vorstand) der S-Pensionskassen AG,
1994 Vorstand der Vereinigte Pensionskasse AG,
2004 Vorstand der VBV-Pensionskasse AG,
2005 bis 2008 Vorstandsvorsitzender der VBV-Pensionskasse AG und von
2006 bis 2008 Vorstandsvorsitzender der VBV-Betriebliche Altersvorsorge AG,

seit 2007 Mitglied des Kuratoriums des Dr.-Karl-Kummer-Instituts,
Vorsitzender-Stv. des Aufsichtsrats der Collegialität Vers. a. G., nunmehr Collegialität Versicherungsverein Privatstiftung
Mitglied des Kuratoriums des Europäischen Kartellverbands,
2008 Gründung gemeinsam mit Frau Ingrid Martinek des Plattform Verlags, Perchtoldsdorf,

seit 2008 Präsident der Gesellschaft für Zukunftssicherung und Altersvorsorge – Denkwerkstatt St. Lambrecht

Publikationen#

Veröffentlichungen zu gesellschaftspolitischen und kulturellen Themen, u.a.:

  • Das Laienapostolat im Lichte des Konzils (Hrsg), Wien 1966,
  • Kunst-Kultur-Österreich (Hrsg), Wien 1967,
  • Herausgabe der Schriftenreihe "katholisch aktuell", 1992-2001,
  • Zsifkovics-Martinek-Lukaseder (Red.), 150 Jahre Österreichische Bischofskonferenz 1849-1999 - Dokumentation, Wien 1999,
    Martinek/Schultes (Hrsg.) Vocatio ad Apostolatum, Wien 2000,
  • Grün–Martinek (Hrsg), Handbuch Mitarbeitervorsorgekasse – System und betriebliche Umgebung der Abfertigung neu, Wien 2002,
  • BAND 1: Johannes M. Martinek / Wolfgang Mazal (Hrsg.) DENKWERKSTATT:
    ALTERSVORSORGE. Vom 3-Säulen-Modell zum Schichtenmodell Tagungsbericht Denkwerkstatt St. Lambrecht 2008
  • BAND 2: Johannes M. Martinek / Wolfgang Mazal (Hrsg.)DENKWERKSTATT: RISIKO VERSUS PLANBARKEIT – DAS ENDE DER SOLIDARITÄT Tagungsbericht Denkwerkstatt St. Lambrecht 2009
  • BAND 3: Johannes M. Martinek / Wolfgang Mazal (Hrsg.)DENKWERKSTATT: FIKTIONEN DER WISSENSCHAFT – ZUKUNFT DER *ALTERSVORSORGE AUS EXPERTENSICHT Tagungsbericht Denkwerkstatt St. Lambrecht 2010
  • BAND 4: Johannes M. Martinek / Wolfgang Mazal (Hrsg.) Denkwerkstatt: Reiche Gesellschaft mit Zukunft – Jugend und Vorsorgeplanung aus Sicht von Expertinnen und Experten
    Tagungsbericht Denkwerkstatt St. Lambrecht 2011


Redaktion: P. Diem

Stand: 2013