unbekannter Gast

PELZL, Bernhard#


Philologie, Medienwissenschaft


* 11. 7. 1949


Hon.-Prof. Dr. Bernhard Pelzl


Bernhard Pelzl
Bernhard Pelzl

Studium der Sprachwissenschaften, Orientalistik, Geschichte und Philosophie (Wissenschaftstheorie) an der Universität Graz;

1971 - 1979 Forschungs- und Lehrtätigkeit an den Universitäten Graz, Hamburg und Münster/Westfalen, dazwischen Verlagslektor und Buchhändler;

1979 -1997 beim ORF, zuletzt Leiter der ORF-Radio-Wissenschaftsredaktion im Programm Österreich 1 (Wien).

Von Juli 1997 bis Juli 2001 wissenschaftlicher Direktor der JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH. in Graz

1997-2002 Ständiger Vertreter des damaligen (bis 2005) Landeshauptmanns von Steiermark, Waltraud Klasnic, im Wissenschaftlichen Beirat der Technischen Universität TU Graz;

seit 1998 Mitglied des Kuratoriums des Europäischen College Forum Alpbach;

1998-2001 Gründungs-Präsident der FORSCHUNG AUSTRIA — Gemeinnützige Vereinigung der außeruniversitären Forschungszentren Österreichs (Dachverband);

Vorsitzender des Katholischen Akademikerverbandes der Diözese Graz-Seckau;

seit 2000-03-01 Honorar-Professor für Medienwissenschaften an der Universität Graz;

2000-06-15 bis Vorsitzender des „Expertenteams Studiengebühren“ des 2001-06-15 damaligen (bis 2005) Landeshauptmannes von Steiermark, Waltraud Klasnic;

seit 2001 Mitglied des Kuratoriums des „Zukunftsfonds“ der Steiermärkischen Landesregierung;

seit 2002 hauptverantwortliche Konzeption und Organisation der jährlichen „Mariazeller Gespräche: Ethik in der Wissenschaft“, seit 2007: „Mariazeller Dialog: Ethik in der Wissenschaft“;

2002-2010 Vertreter des Landes Steiermark im Präsidium der Österreichischen Forschungsgemeinschaft ÖFG;

seit 2002 Mitglied der Wissenschaftskommission des Bundesministeriums für Landesverteidigung;

2002-2009 Mitglied der Jury des Österreichischen Staatspreises für Consulting, vergeben durch die Austrian Consulting Association ACA im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit.

2002-2004 Gesamtverantwortlicher und Kurator für die steirische Landesausstellung 2004 „Die Römer“ in den Schlössern Retzhof und Seggau;

2003-2008 Kolumnist bei der katholischen Wochenzeitschrift „Die Furche“

Seit 2003 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des Steirischen Instituts für Politik und Zeitgeschehen;

2004-2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates des von Joanneum Research gegründeten Wasserkompetenzzentrums „Waterpool“;

2004-2005 Kurator der steirischen Landesausstellung 2005 „Narren & Visionäre – mit einer Prise Salz“ im Auseerland;

2005-2009 Mitglied der Delegiertenversammlung des „Fonds zur Förderung der Wissenschaftlichen Forschung“ FWF;

2006-2010 Vorsitzender des Aufsichtsrates der BioNanoNet GesmbH, der im gleichen Jahr gegründeten Gesellschaft zur Koordinierung und internationalen Einknüpfung der nanomedizinischen Forschungsinitiativen in der Steiermark;

Mitglied des Aufsichtsrates des NanoTechCenters Weiz, der im gleichen Jahr gegründeten gemeinsamen Forschungseinrichtung der TU Graz und der Joanneum Research auf dem Gebiet der Nanotechnologie;

seit 2007 hauptverantwortliche Konzeption und Organisation des Kongresses „Geist & Gegenwart“ in Schloss Seggau, der seit 2007 zweijährlich um Pfingsten veranstaltet wird;

2007-11-17 Weihe zum Ständigen Diakon durch Diözesanbischof Dr. Egon Kapellari; seither Diakon am Dom zu Graz.

2010 Kolumnist der „Business Lounge“, monatliche Beilage der Tageszeitung DIE PRESSE

Verheiratet seit 1969 mit Milenka; 4 (erwachsene) Kinder.

Publikationen (Auswahl):

Neben zahlreichen Arbeiten zur semitischen Philologie und Literatur, zur indogermanischen Sprachwissenschaft und zu Medienwissenschaft in Fachzeitschriften und kulturwissenschaftlichen Essays schreibe Bernhard Pelzl auch etliche Bücher, darunter

  • "Offene Horizonte. Über Weltbilder" (Hrsg.), Wien (Verlag 'Der Apfel') 1997;
  • "Rom: Ruinen erzählen. Über das alltägliche Leben im alten Rom" (gemeinsam mit Wilfried Greiner), Wien (Böhlau) 1998,
  • JOANNEUM RESEARCH Handbuch der anwendungsorientierten Forschung, Graz (Styria) 2001
  • Die blaue Farbe des Planeten. Ein Wasseressay. (gemeinsam mit Milenka Pelzl), Wien (edition jesina), 2005.