unbekannter Gast

Britta Schinzel#


Informatik, Gender Studies


Prof. Dr. Britta Schinzel


Britta Schinzel
Britta Schinzel

Sie studierte Mathematik, Physik, Philosophie und Musik und promovierte in Mathematik (Algebraische Geometrie). Sie war in der Industrie (Compiler- Compiler- Entwicklung) tätig und habilitierte in Theoretischer Informatik an der TH Darmstadt.

Von 1981 bis 1991 war sie Professorin (C3) für Theoretische Informatik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen, wo sie zunehmend interdisziplinär arbeitete - mit Linguistik, Soziologie, Biologie, Wirtschaft, Materialwissenschaft und Medizin - und begann, sich mit Informatik und Gesellschaft und Gender Studies Informatik zu beschäftigen.

Sie forschte im Bereich der Theorie des Lernens (auch Induktive Inferenz), Komplexitätstheorie, später in verschiedenen Feldern der "Künstlichen Intelligenz", z.B. Wissensbasierte Systeme, Konnektionistische Systeme, Natürlichsprachliche Systeme, Informatik und Gesellschaft. Sie nahm die interdisziplinäre Zusammenarbeiten auf: mit Soziologie (Frauenforschung), Medizin ("Intelligenter" Hirnatlas, Bildverarbeitung in der Physiologie, Weiblicher Gehirnatlas), Biologie (Konnektionismus, Weiblicher Hirnatlas), Linguistik (Parser und Informationssystem für "grammatisches Telefon" und Korpus für Gefühlswortschatz, Lexikografischer Arbeitsplatz PARLEX), u.a.

Von 1991 bis 2008 (Ruhestand) warsie Professorin (C4) für Informatik und Gesellschaft an der Universität Freiburg, wo sie sich mit verschiedensten analytischen und konstruktiven Themen von Informatik und Gesellschaft, der Theorie der Informatik, wie Grundlagen der Informatik, Begriffsklärungen, Rechtsinformatik, TA, insbesondere aber auch einerseits mit Gender Studies in Naturwissenschaft und Technik, insbesondere Informatik, andererseits mit Neuen Medien in der Hochschullehre beschäftigt.

Ihre Forschungsinteressen liegen ganz besonders auf den Gebieten

  • Informatik und Gesellschaft, Informatik im Kontext, sozialverträgliche Technikgestaltung
  • Softwareentwicklungsprojekte zu Lernplattformen und Wissensmanagement
  • Geschlechterforschung in Naturwissenschaft, Mathematik und Technik, insbesondere Neurobiologie
  • Geschlechterforschung Informatik
  • Bildgebende Verfahren

Britta Schinzel ist Mitglied in nationalen und internationalen Vereinigungen und Verbänden, Gutachterin und Beirätin für Zeitschriften, Forschungsinstitutionen und Tagungen, insbesondere für den Niedersächischen Forschungsverbund für Frauen-/Geschlechterforschung in Naturwissenschaft, Technik und Medizin (NFFG), das Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF), und macht Politikberatung im Bereich Frauen und IT.

Sie hat eine Reihe von Tagungen zu verschiedenen Themen im Rahmen unterschiedlicher wissenschaftlicher Vereinigungen veranstaltet, und sie ist stellvertretende Frauenbeauftragte der Universität Freiburg.

Britta Schinzel liefert Beiträge zur gendersensitiven Curriculumsentwicklung Informatik und zur Erklärung der Beteiligungsunterschiede von Frauen in der Informatik in der EU und weltweit. Sie leitet ein Kompetenzzentrum "Genderforschung in Informatik und Naturwissenschaft", das sich mit Gender-Fragen an der Grenzfläche zwischen Informatik und Naturwissenschaft befasst.

In Anerkennung ihrer Verdienste um die Genderforschung und die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Folgen der Informatik wurde Schinzel 2009 zum Fellow der Gesellschaft für Informatik ernannt.

Schinzel ist Vorstandsmitglied des Forums InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF e.V.).


Publikationen (Auswahl)

  • Remmele, B.; Schirmer, D.; Brüstle, P.; Haubner, D.; Holthaus, M.; Schinzel, B.: Undoing Gender in E-Learning. (2008) In: Proceedings of ECER 2008. Göteborg.
  • Schinzel, Britta: Transdisziplinäre Fragestellungen der Genderforschung in Technik- und Naturwissenschaften (2008) in Lengersdorf, Diana (Hg.): Schrift zum 60. Geburtstag von Doris Janshen (erscheint 2008)
  • Schinzel, Britta: Visualisierungstrends in der Informationstechnologie: Zur Retraditionalisierung von Geschlechtskonstruktionen. (2008) in: Koreuber, Mechthild (Hrsg.): Struktur und Geschlecht
  • Schinzel, Britta: Recognizability and visual evidence in medical imaging versus scientific objectivity (2008)
  • Schinzel, Britta: Informatik und Geschlechtergerechtigkeit in Deutschland – Annäherungen (2007) in: Carmen Leicht-Scholten (Hrsg.): „Gender and Science“, Perspektiven in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, (transcript), Reihe Gender Studies, S 127-146
  • Schinzel, Britta: Frauen in Mathematik, Natur- und Technikwissenschaften (2004) In: Aktiv 25, 3/2004; Zeitschrift des VBWW, Hrsg. Sozialministerium des Landes B-W

Quellen:

Universität Freiburg



Redaktion: I. Schinnerl, H. Maurer