unbekannter Gast

Dr. Otto Thaller#

* 04. 04.1930 Großwilfersdorf/Stmk

Thaller
1948 – 1956 Studium Bauingenieurwesen an der Technischen Hochschule Graz, Dipl.Ing.

2009 – 2012 Doktoratsstudium Bauingenieurswissenschaften an der Technischen Universität Graz, Dr.techn.

1957 Statiker und Konstrukteur der Baufirma Beyer u.Co., Graz.

1957 – 1966 Technischer Angestellter der Bauunternehmung Teiml u. Spitzy, Graz. Bauleiter (Staumauer Kl.Mühldorfer See/ÖDK-Kraftwerk Reißeck/Kreuzeck), anschließend Statiker und Konstrukteur und ab 1959 Leiter des Technischen Büros. Projektierung und Baustellenbetreuung von Brückenbauten des Landes und Bundes, u.a. Spannbeton-Großbrücken bei Autobahnen (Süd-, Brenner-AB), Kraftwerksbauten (Ennsstufen/Stmk, Kaunertal/T, Teigitsch/Stmk), Lawinengallerien.

1966 - 2000,Zivilingenieur für Bauwesen in Graz. Projektierung/Statik, Bauaufsicht und –Abnahme von Hoch- und Tiefbauten in Mauer-, Beton-, Holz-und Stahlbauweise mit den Schwerpunkten Hoch- und Industriebau: Neu- bzw. Umbau von privaten und öffentlichen Bauten, wie Amtsgebäude, Wohnhäuser und Siedlungen, Bäder, Krankenhäuser, Kirchen, Fabriken, Hallen Brückenbau: Autobahn-, Bundes-, Landes- und Gemeindestraßenbrücken, in Beton-Spannbeton, Stahl, Holz; samt Straßenanschlüssen.

Wasserbau: Studien, Projektierungen, Bauaufsichten für die kommunale Wasserversorgung und Abwasserentsorgung von Regionen und Ortschaften, Planungen und Bauaufsichten von Kleinkraftwerken.

Sonderbauten: Planung und Bauüberwachung von Telekommunikationsanlagen (Stmk,Ktn,Bgld)

1977 - 1990 Im Rahmen der Alpenconsult-ZT-GmbH (Gründer, bis 1982 Geschäftsführender Gesellschafter) statisch-konstruktive Bearbeitungen (Stahlwerke Shlobin/Weißrußland und Misurata/Libyen) und Studien/Bauaufsichten von Siedlungswasserbauten (Nildelta, Marokko).

2000 – 2005 Gesellschafter der Thaller&Kreidl Ziviltechnikergesellschaft für Bauwesen, Kulturtechnik und Wasserwirtschaft (Nachfolger des o.g. Büros). 1965 – 2005 Gerichtlich beeideter bzw. außergerichtlicher Gutachter auf den Sachgebieten des Bauwesens (vornehmlich Hochbau und Bodenmechanik).

1978-1983 Mitglied des Vorstandes der Ziviltechniker-Kammer für Steiermark und Kärnten (ab 1980 Vorsitzender) und des Bundeskammertages der Österreichischen Ziviltechniker.

1984 wurde ihm der Berufstitel Baurat h.c. verliehen.

Hobbies: Jagd, Ahnenforschung, Tarock… und vielleicht Austria-Forum!

Graz, im März 2014