unbekannter Gast

Marko Zlokarnik#

Zlokarnik
Prof. Dr.-Ing. Marko Zlokarnik (Jg. 1931) hat technische Chemie studiert, an der RWTH Aachen in Verfahrenstechnik (Chem. Prozesstechnik) promoviert und war 35 Jahre lang in der verfahrenstechnischer F&E bei der BAYER AG in Leverkusen tätig.

Sein Arbeitsgebiet war die Auslegung von Reaktionsapparaten für chemische Produktionsanlagen, was neben der Aufklärung der Reaktions-kinetik grundlegende Arbeiten zur Rührtechnik und zur Maßstabsübertragung nach sich zog.

In den 70er Jahren entwickelte er eine besonders leistungsfähige Abwasserreinigungstechnik, die BAYER-Turmbiologie, mit flotativer Entfernung von Belebtschlamm.

Von 1970 bis 1990 hatte er einen Lehrauftrag an der TU Clausthal-Zellerfeld für die Ähnlichkeitstheorie.

1991 bis 1994 hielt er die BAYER-Stiftungsprofessur für Technische Chemie an der Universität zu Köln.

Von 1979 bis 1988 fungierte er als Obmann des VDI-GVC-Fachausschusses Bioverfahrenstechnik.

Honorarprofessor am Institut für Biotechnologie und Bioprozesstechnik der TU Graz.

Er hat 60+ Veröffentlichungen, 20 Patente und mehrere Bücher zur Rührtechnik und zum Scale-up verfasst und auf diesen Gebieten unzählige Seminare im deutschsprachigen Raum (D, CH, A) abgehalten.

Für seine Arbeiten erhielt er die Otto-Bayer-Goldmedaille und die Ehrenmedaille des VDI.


Publikationen im Austria-Forum bei den Essays: