unbekannter Gast

Franz-Josef Radermacher#

Raderamcher

Vorstand und C4-Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm

Email: radermacher'at'faw-neu-ulm.de

Prof. Radermacher ist Autor von über 300 wissenschaftlichen Arbeiten aus den Bereichen Angewandte Mathematik, Operations Research, Angewandte Informatik, Systemtheorie sowie tangierten Fragen der Technikfolgenforschung und der Ethik / Philosophie; letzteres auch mit Bezug auf globale Problemstellungen.

Gesellschaftspolitische Interessenschwerpunkte betreffen den Übergang in die Informationsgesellschaft, lernende Organisationen, Umgang mit Risiken, Fragen der Verantwortung von Personen und Systemen, umweltverträgliche Mobilität, nachhaltige Entwicklung, Überbevölkerungsproblematik.

Kurzlebenslauf:

Geboren 1950, verheiratet, 1 Sohn
Promovierter Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler (RWTH Aachen 1974, Universität Karlsruhe 1976)

  • 1982 Habilitation in Mathematik an der RWTH Aachen
  • 1983-1987 Professor für Angewandte Informatik an der Universität Passau
  • 1987-2004 Leiter des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung (FAW) in Ulm sowie Professor für Datenbanken und Künstliche Intelligenz an der Universität Ulm
  • seit 2005 Vorstand des Forschungsinstituts für anwendungsorientierte Wissensverarbeitung/n (FAW/n) in Ulm, gleichzeitig C4-Professor für „Datenbanken und Künstliche Intelligenz“ an der Universität Ulm
  • 1988-1992 Präsident der Gesellschaft für Mathematik, Ökonomie und Operations Research (GMÖOR)
  • 1990-1993 Mitglied im Landesforschungsbeirat
  • 1992-1993 Mitglied in der „Zukunftskommission Wirtschaft 2000“
  • 1994-1996 Mitglied im „Innovationsbeirat“
  • 1995-1996 Mitglied der Enquête-Kommission „Entwicklungschancen und Auswirkungen neuer Informations- und Kommunikationstechnologien Baden-Württemberg (Multimedia-Enquête)“
  • 1995-2001 Mitglied im „Information Society Forum“ der Europäischen Kommission (1997-2001 zugleich Leiter der Arbeitsgruppe 4 „Sustainability in an Information Society“ sowie Mitglied des Steering Committee)
  • 1997-2001 Sprecher der Arbeitsgruppe „Informationsgesellschaft und Nachhaltige Entwicklung“ im Forum Info 2000 / Forum Informationsgesellschaft der Bundesregierung
  • 1997 Preisträger des Wissenschaftlichen Preises der Gesellschaft für Mathematik, Ökonomie und Operations Research (GMÖOR)
  • 1997 Berufung in den wissenschaftlichen Beirat der EXPO 2000 GmbH für die Themenbereiche „Planet of visions“ und „Das 21. Jahrhundert“
  • seit 1999 Mitglied der International Society on Multiple Criteria Decision Making (MCDM Society)
  • seit 2000 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Verkehr, Bau-und Wohnungswesen (BMVBW)
  • 2000-2004 Sprecher des „Global Society Dialogue“ des Information Society Forums der EU
  • seit 2001 Vizepräsident des Ökosozialen Forums Europa
  • seit 2002 Mitglied im Beirat der Landesregierung Baden-Württemberg für nachhaltige Entwicklung sowie 2002-2006 Mitglied in der Jury für die Auswahl des Deutschen Umweltpreises
  • 2002-2011 Mitglied im BahnBeirat der Deutsche Bahn AG
  • seit 2002 Mitglied im Club of Rome
  • seit 2003 Berufung in den Beirat art, science & business der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart
  • 2003-2009 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirates des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA)
  • 2004-2009 Vorsitzender des Wirtschaftspolitischen Beirates der Kärntner Landesregierung
  • seit 2004 Mitglied im Deutschen Nationalkomittee der UNESCO für die Weltdekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2005 – 2014
  • 2005-2009 Präsident des Bundesverbandes für Wirtschaftsförderung und Außenwirtschaft (BWA)
  • seit 2005 Mitglied im Parliament of Cultures, Assembly und Steering Committee, Ankara
  • seit 2005 Mitglied im Kuratorium Stiftung Energie & Klimaschutz Baden-Württemberg
  • seit 2005 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der SK-Stiftung CSC – Cologne Science Center
  • seit 2008 Mitglied der Nachhaltigkeitskonferenz des Landes Hessen
  • seit 2008 Mitglied im Vorstand und Wissenschaftlichen Rat der Stiftung Kulturförderung
  • 2009 Mitglied im Programmbeirat Rotonda Business Club e.V.
  • seit 2009 Mitglied in der Jury der Johann Joachim Becher-Stiftung für die Vergabe des Wissenschaftspreises im Feld Logistik und Verkehrspolitik
  • seit 2009 Mitglied im Beirat der HelpGroup GmbH, einer Social Business Company im Geiste von Prof. Muhammad Yunus
  • 2010 Vorsitzender der Jury für den WestLB „GLocal Enterprise Award“
  • seit 2010 Mitglied im Advisory Board der World Transition Initiative (WTI)
  • seit 2010 Mitglied des Patronatskomitees der Academia Engelberg, Schweiz
  • seit 2010 Präsident des Senats der Wirtschaft e. V.
  • seit 2010 Mitglied im Beirat der Deutschen Umweltstiftung

Preise:

  • 2005 Planetary Consciousness Award / Club of Budapest
  • 2005 Salzburger Landespreis für Zukunftsforschung
  • 2007 Preisträger des „Vision Award 2007“ des Global Economic Network (für die Global Marshall Plan Initiative)
  • 2007 Preisträger Karl-Werner-Kieffer-Preis
  • 2008 Preisträger “Integrations-Preis” der Apfelbaum Stiftung

Werke (Auswahl von über 250):

  • Braitenberg, V.; Radermacher, F. J. (Hrsg): Interdisciplinary Approaches to a New Understanding of Cognition and Consciousness. Ergebnisband Villa Vigoni Konferenz, Italy 1997. Ulmer Universitätsverlag, 2007.
  • Imdahl, H.; Radermacher, F. J.: Evolution und Intelligenz. Universitätsverlag Ulm (FAW), 1994.
  • Kämpke, T.; Pestel, R.; Radermacher, F. J.: A computational concept for normative equity. Europ. J. of Law and Economics, No. 15, Vol. 2, 129–163, 2003.
  • Pestel, R.; Radermacher, F. J. (eds.): Information Society, Globalisation and Sustainable Development: The promise of a ´European Way´. EXPO 2000 Conference, Hanover, Convention Center. Universitäts-Verlag Ulm GmbH, 2004.
  • Radermacher, F. J.: Und sie bewegt sich noch — Die Welt im Jahr 2050. Universitätsverlag Ulm (FAW), 1995.
  • Radermacher, F. J.: Intelligenz-Kognition-Bewußtsein, systemtheoretische Überlegungen, technische Möglichkeiten, philosophische Fragen. Bielefeld, Kleine, 1998.
  • Radermacher, F. J.: Balance oder Zerstörung: Ökosoziale Marktwirtschaft als Schlüssel zu einer weltweiten nachhaltigen Entwicklung. Ökosoziales Forum Europa (ed.), Wien, August 2002.
  • Radermacher, F. J.: 10 > 4:34 - Die Formel für Wachstum und Gerechtigkeit. Bild der Wissenschaft, Heft 4/2002.
  • Radermacher, F. J.: Global Marshall Plan/planetary contract – ein ökosoziales Programm für eine bessere Welt. *Ökosoziales Forum Europa (ed.), Wien, September 2004.
  • Radermacher, F. J.: Perspektiven für den Globus – welche Zukunft liegt vor uns? zfv – Zeitschrift für Geodäsie, Geodateninformation und Landesmanagement. Teil 1 in Heft 3/2004, 129. Jg., Juni 2004; Teil 2 in Heft 4, S. 242–248, 2004.
  • Radermacher, F. J.: Globalisierung gestalten. Terra Media Verlag, Berlin, 2006.
  • Radermacher, F. J.; Beyers, B.: Welt mit Zukunft – Überleben im 21. Jahrhundert. Murmann Verlag, Hamburg 2007.
  • Radermacher, F. J., Obermüller, M.; Spiegel, P.: Global Impact – Der neue Weg zur globalen Verantwortung. Carl Hanser Verlag, München 2009.
  • Radermacher, F. J.: Weltklimapolitik nach Kopenhagen - Umsetzung der neuen Potentiale. FAW/n Report, Ulm 2010.
  • Radermacher, F. J.; Beyers, B.: Welt mit Zukunft – Die ökosoziale Perspektive. Murmann Verlag, Hamburg 2011.
  • Radermacher, F. J.; Riegler, J.; Weiger, H.: Ökosoziale Marktwirtschaft – Historie, Programmatik und Alleinstellungsmerkmale eines zukunftsfähigen globalen Wirtschaftssystems. oekom Verlag, München 2011.