unbekannter Gast

Übleis, Heinrich#


* 3. 2. 1933, Edt bei Lambach (Oberösterreich)


Jurist und Politiker


Nach der Matura in Wels trat Übleis beim Postamt Scharnstein (Oberösterreich) in den Dienst der Post- und Telegraphenverwaltung. Nach Abschluss der Ausbildung übernahm er die Leitung kleinerer Postämter. 1955 wurde er auf eigenen Wunsch nach Wien versetzt und begann nebenberuflich ein Jusstudium (Promotion: 1959). 1959 wurde er in die Generaldirektion übernommen. Über die Budgetabteilung kam er 1971 in das Büro des Bundesministers für Verkehr als dessen Sekretär. 1974 übernahm er die Leitung der Stabsstelle für Zentrale Planung und Koordination, 1979 erfolgte seine Ernennung zum Generaldirektor für die Post- und Telegraphenverwaltung. 1985-1987 leitete er das Bundesministerium für Bauten und Technik. Danach übernahm der Gemeinwirtschaftsexperte die Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen; sein Vertrag läuft bis 1992.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992