unbekannter Gast

Adamovich, Ludwig junior#


* 24. 8. 1932, Innsbruck


Verfassungsjurist


Adamovich absolvierte sein Jusstudium, das er 1954 abschloss, in Wien. Ab 1956 war er im Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes tätig, zu dessen Leiter er 1976 ernannt wurde. 1974-1977 lehrte er an der Universität Graz, 1977 avancierte er zum Sektionschef. Seit 1984 ist der politisch Ungebundene Präsident des Verfassungsgerichtshofes, wobei seine Ernennung gegen den Protest der ÖVP erfolgte. 1991 war er auch als möglicher Kandidat für das Amt des Bundespräsidenten im Gespräch.

Werke#

  • "Handbuch des österreichischen Verfassungsrechtes von 27" (1971)
  • "Österreichisches Verfassungsrecht" (gemeinsam mit Bernd-Christian Funk, 1982)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992