unbekannter Gast

Afritsch, Josef#


* 13. 3. 1901, Graz

† 25. 8. 1964, Wien


Stadtgartendirektor in Wien und Politiker


Afritsch war der Sohn des Begründers der sozialdemokratischen "Kinderfreunde", Anton Afritsch. Er schlug zunächst die gärtnerische Laufbahn ein und organisierte bis zu seiner Verhaftung durch die Nationalsozialisten 1942 die amtliche Pflanzenschutzstelle in Wien. 1945-1959 gehörte Afritsch dem Wiener Gemeinderat an, gleichzeitig wirkte er als Stadtrat für allgemeine Verwaltung und als Wiener Stadtgartendirektor (1951). Am 16. Juli 1959 wurde er zum Innenminister berufen und bekleidete dieses Amt bis 27. März 1963. Als Abgeordneter vertrat Afritsch die SPÖ vom 9. Juni 1959 bis 25. August 1964 im Parlament. Er war Mitglied des Parteivorstandes und des Wiener Vorstandes der SPÖ. 1963/64 fungierte er als Regierungskommissär für die Wiener Internationale Gartenschau (WIG).



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992