Angerer, Paul#


* 16. 5. 1927, Wien


Komponist und Dirigent


Der Sohn eines Bankbeamten studierte Klavier, Violine und Komposition am Konservatorium und an der Akademie für Musik in Wien. Er war bereits mit 13 Jahren als Leiter eines Wiener Kirchenchores tätig. Nach Abschluss seiner musikalischen Ausbildung wirkte er in verschiedenen Orchestern mit, war 1952-1956 Solobratschist der Wiener Symphoniker und leitete 1956-1963 das Kammerorchester der Wiener Konzerthausgesellschaft. Er wirkte auch als Kapellmeister am Wiener Burgtheater, 1967-1972 als Opernchef am Salzburger Landestheater und in Ulm und danach bis 1982 als Leiter des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim. Der bekannte und preisgekrönte Komponist (1956 Staatspreis, 1958 Theodor-Körner-Stiftung) zählt zur avantgardistischen Elite, ohne die österreichische Musiktradition zu verleugnen. Seit 1982 ist er Professor an der Hochschule für Musik in Wien. Sein umfangreiches Werkverzeichnis umfasst konzertante Werke für Cembalo, Viola und Kontrabass, Bühnen- und Orchesterwerke, Kammermusik, Oratorien sowie die Fernsehoper "Paßkontrolle", für die er 1959 den "Salzburger Opernpreis" erhielt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992