unbekannter Gast

Beer-Hofmann, Richard#


* 11. 7. 1866, Wien-Rodaun

† 26. 9. 1945, New York


Dichter und Schriftsteller


Der Sohn eines Rechtsanwalts absolvierte das Jusstudium (Promotion: 1890). Ab 1891 lebte er finanziell unabhängig als freier Schriftsteller und inszenierte daneben für Max Reinhardt in Wien und Berlin. Beer-Hofmann trat zum jüdischen Glauben über und ging 1938 über die Schweiz nach New York in die Emigration. Er war mit Schnitzler, Hofmannsthal und anderen Literaten des "Jungen Wien" befreundet. In seinem Roman "Der Tod Georgs" (1900) fing er das Lebensgefühl der Jahrhundertwende glänzend ein. Als sein Hauptwerk gilt die unvollendet gebliebene Trilogie in Versen: "Die Historie von König David" (1918-1934). 1941 erschien ein Gedichtband und 1949 Memoiren unter dem Titel "Paula", dem Vornamen seiner Frau. 1963 wurden seine "Gesammelte Werke" veröffentlicht.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992