Breicha, Otto#


* 26. 7. 1932, Wien

† 28. 12. 2003, Wien


Publizist und Kulturmanager


Breicha studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte in Wien (Dr. phil.: 1961). 1962-1972 war er stellvertretender Leiter der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, 1969-1974 Herausgeber der Hefte für Kunst und Literatur "ver sacrum", Direktoriumsmitglied des Avantgardefestivals "steirischer herbst" sowie Kunst- und Literaturkritiker für zahlreiche Zeitungen. Seit 1966 betreut er die Zeitschrift "protokolle" (bis 1969 gemeinsam mit Gerhard Fritsch), seit 1980 ist er Direktor der Salzburger Landessammlungen Rupertinum. Der vielseitige Initiator und Kommentator des heimischen Kulturgeschehens veröffentlichte u. a. mehrere Kunstmonographien, z. B. Über Fritz Wotruba, Wolfgang Hutter und Arnulf Rainer.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992