Buhl, Hermann#


* 21. 9. 1924, Innsbruck

† 27. 6. 1957 am Chogolisa Peak im Karakorum (abgestürzt)


Alpinist


Der Tiroler Bergsteiger, zu seiner Zeit einer der besten der Welt, bestieg 1953 im Alleingang - sein Seilgefährte war ausgefallen - als erster den Nanga Parbat (8125 Meter), den bis dahin als unbezwingbar geltenden höchsten Gipfel des westlichen Himalaya. Die sensationelle Leistung fand weltweit große Beachtung in den Massenmedien. 4 Jahre später erstieg er mit Kurt Diemberger seinen zweiten Achttausender, den Broad Peak (8047 Meter). Sein nächstes Ziel im Himalaya, der Chogolisa Peak im Karakorum, wurde ihm zum Verhängnis. 400 Meter vor dem Gipfel wurde Buhl von einer Lawine erfasst und in die tödliche Tiefe gerissen.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992