Czeike, Felix#


* 21. 8. 1926, Wien

† 23. 4. 2006, Meran


Historiker und Archivar


Czeike studierte an der Wiener Universität Geschichte, Geographie, Kunstgeschichte und Germanistik. Nach seiner Promotion und der Absolvierung des Kurses am Institut für österreichische Geschichtsforschung trat er 1954 in den Dienst des Wiener Stadt- und Landesarchivs; 1976 wurde er zum Direktor ernannt. In dieser Funktion hat er eine wesentliche Erweiterung des Aufgabenbereichs dieser Institution durchgesetzt. Für zahlreiche wissenschaftliche Großprojekte zur Geschichte Wiens wurde er zum Anreger und Förderer. Seit 1977 ist Czeike auch Leiter des Boltzmann-Instituts für Stadtgeschichtsforschung, Wien. Er verfasste zahlreiche Artikel und Bücher, darunter grundlegende Werke zur Wiener Stadtgeschichte.

Werke#

  • "Wirtschafts- und Sozialpolitik der Gemeinde Wien 1919-1934" (1958)
  • "Wien und seine Bürgermeister. Sieben Jahrhunderte Wiener Stadtgeschichte" (1974)
  • "Das große Groner Wien Lexikon" (1974)
  • "Geschichte der Stadt Wien" (1981)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992