unbekannter Gast

Degischer, Vilma#


* 17. 11. 1911, Wien

† 3. 5. 1992, Baden bei Wien


Kammerschauspielerin

Vilma Degischer
Vilma Degischer
© Votava
Die Tochter eines Tirolers und einer Trientinerin wollte ursprünglich Tänzerin werden und nahm 1920-1929 Tanzunterricht. Von dem Schriftsteller und Kritiker Felix Salten für das Theater entdeckt, absolvierte sie 1929-1931 das Reinhardt-Seminar und debütierte als Hermia in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" unter Max Reinhardt am Deutschen Theater in Berlin. Seit 1934 wirkte sie - abgesehen von den Jahren 1935-1939 am Volkstheater - am Theater in der Josefstadt, wo sie neben klassischen Dramen v. a. moderne Stücke spielte, wie die Irene Herms in Schnitzlers "Der einsame Weg" oder Helene Altenwyl in Hofmannsthals "Der Schwierige". Nach unzähligen Rollen in Gesellschaftskomödien galt die beliebte Schauspielerin als "Salondame" schlechthin. Die gefeierte "Grande Dame" der Josefstadt unternahm auch zahlreiche Tourneen und wirkte in etlichen Filmen mit (u. a. "Der veruntreute Himmel"). Sie war mit dem Schauspieler Hermann Thimig verheiratet. Neben vielen anderen Ehrungen erhielt sie als erste nicht am Burgtheater tätige Schauspielerin den Titel Kammerschauspielerin verliehen.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992