Dermota, Anton#


* 4. 6. 1910, Kropa (Slowenien)

† 22. 6. 1989, Wien


Kammersänger

Anton Dermota
Anton Dermota
© Imagno / Foto Barbara Pflaum
Dermota studierte zunächst Komposition und Orgelspiel am Konservatorium in Laibach und ab 1934 Gesang in Wien. Seit seinem Debüt 1936 als Ottavio in Mozarts "Don Giovanni" blieb er der Wiener Staatsoper verpflichtet. Ab 1938 war der lyrische Tenor von Weltruf auch ständiges Mitglied der Salzburger Festspiele. Dermota wurde besonders als Mozart-Interpret international gefeiert; seine in allen Lagen klangschöne Stimme, seine noble Diktion und subtile Phrasierungskunst machten ihn zum idealen Interpreten von Partien wie Belmonte, Ferrando, Don Ottavio oder Tamino. Er hat aber auch als Lenski in Tschaikowskys "Eugen Onegin", als David in den "Meistersingern", als Alfred in Verdis "La Traviata" Beifall gefunden. Ebenso war er als Liedinterpret, am Klavier begleitet von seiner Frau Hilde Berger-Weyerwald, auf zahlreichen Tourneen sehr erfolgreich. Ab 1966 wirkte Dermota als Lehrer an der Wiener Musikakademie. Anton Dermota



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992