Ebner, Jeannie#


* 17. 11. 1918, Sydney (Australien)

† 16. 3. 2004, Wien


Lyrikerin und Erzählerin

Jeannie Ebner
Jeannie Ebner
© Votava
Die Nichte des Philosophen Ferdinand Ebner wuchs in Wiener Neustadt auf. Sie betrieb während des 2. Weltkriegs eine Spedition und studierte daneben Bildhauerei an der Wiener Kunstakademie. Seit 1950 lebt sie als freie Schriftstellerin und Übersetzerin aus dem Englischen in Wien. 1954 erzielte sie mit dem Roman "Sie warten auf Antwort" ihren literarischen Durchbruch. Christliche Symbolik, das Verhältnis zwischen Mann und Frau und autobiographische Bezüge sind kennzeichnend für das inzwischen umfangreiche Werk, zu dem u. a. "Die Wildnis früher Sommer" (1957, Neufassung 1978), "Drei Flötentöne" (1981), "Gesammelte Gedichte" (mit einem Vorwort von Hans Weigel, 1988) sowie "... und hat sein Geheimnis bewahrt" (1991) zählen. Ihre Lyrik zeichnet sich durch große Bildhaftigkeit und ein breites verssprachiges Spektrum aus.

Literatur#

  • C. Kleiber, Jeannie Ebner Eine Einführung (1985)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992