Edelmann, Otto#


* 5. 2. 1917, Wien

† 14. 5. 2003, Wien


Kammersänger


Nach dem Gesangsstudium an der Wiener Musikakademie debütierte der Sohn eines Ingenieurs als Figaro in Gera (Thüringen), von wo er an das Nürnberger Stadttheater engagiert wurde. Im 2. Weltkrieg eingerückt und in russischer Gefangenschaft, setzte der Sänger 1947 seine Laufbahn fort. 1949 wurde der Bassbariton Mitglied der Wiener Staatsoper. 1951 sang er bei den Bayreuther Festspielen die Partie des Hans Sachs in den "Meistersingern", 1952 wurde er in Edinburgh, 1954 an der New Yorker "Met" in der gleichen Partie stürmisch gefeiert. Gastspiele an allen großen Opernhäusern folgten. Ein Wagner-Sänger von Weltruf, war Edelmann aber auch ein vorzüglicher Leporello in Mozarts "Don Giovanni" und ein vital komödiantischer Ochs von Lerchenau im "Rosenkavalier". Er sang an der Staatsoper bis 1977 nicht weniger als 36 Rollen, darunter auch solche des italienischen Repertoires. Er wirkte auch als Professor an der Hochschule für Musik in Wien.

Literatur#

  • St.-M. Schlinke, Otto Edelmann - ein Meistersinger aus Wien (1987)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992