Eder, Helmut#


* 26. 12. 1916, Linz


Komponist


Eder studierte am Bruckner-Konservatorium in Linz sowie bei Carl Orff in München und Johann_Nepomuk David in Stuttgart. Er selbst unterrichtete ab 1950 Tonsatz, Chorwesen und Komposition am Bruckner-Konservatorium und seit 1967 als Professor für Komposition am Mozarteum in Salzburg. Daneben entfaltete er eine rege Tätigkeit als Dirigent. Der Stil seiner Kompositionen war zunächst polyphon-linear, später wandte er sich unter dem Einfluss elektronischer Musik mehr dodekaphonisch-seriellen Klängen zu. Der Komponist, der u. a. 1962 den Staatspreis erhielt, schuf in erster Linie Orchesterwerke, Kammermusik und Orgelwerke. Auch Opern zählen zu seinem CEuvre ("Der Kardinal", 1965, "Oedipus", 1958, "Die weiße Frau", 1968).

Literatur#

  • G. Gruber/G. Kraus, Helmut Eder (1988)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992