Egger, Rudolf#


* 11. 4. 1882, Villach (Kärnten)

† 7. 5. 1969, Wien


Historiker und Archäologe


Nach dem Besuch des Gymnasiums in Villach studierte Egger in Wien (Dr. phil.: 1905). Zunächst war er als Gymnasiallehrer tätig, doch bereits 1912 erhielt er eine Anstellung als Sekretär am österreichischen Archäologischen Institut. 1917 habilitierte er sich an der Wiener Universität und unternahm nach dem 1. Weltkrieg zahlreiche Forschungsreisen. 1929-1945 Universitätsprofessor in Wien, beschäftigte er sich hauptsächlich mit der Geschichte und Kultur der Alpen-, Donau- und Adrialänder in der römischen und frühchristlichen Zeit mit wichtigen Grabungserfolgen in Virunum, Teurnia und Aguntum. Egger war Mitinitiator und Leiter der Ausgrabungen auf dem Magdalensberg in Kärnten.

Werke#

  • "Teurnia" (1924)
  • "Römische Antike und frühes Christentum" (1962)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992