unbekannter Gast

Eldersch, Matthias#


* 24. 2. 1869, Brünn (Mähren)

† 20. 4. 1931, Wien


Politiker und Krankenkassensekretär


Der Sohn eines Klaviertischlers wollte nach der Bürgerschule Lehrer werden, doch erlaubten dies seine finanziellen Verhältnisse nicht. Bereits als Schuljunge musste er Gelegenheitsarbeiten annehmen. Das Elend der Arbeiterschaft um ihn führte Eldersch schon in jungen Jahren zur Sozialdemokratie. Er schloss den Staatsverrechnungskurs ab und fand Arbeit als Bibliothekar im Arbeiterbildungsverein. Nach seinem Militärdienst war er in der Verwaltung der Brünner Zeitung "Der Volksfreund" tätig, wurde bald ihr Redakteur und musste einige Male mit dem Arrest Bekanntschaft machen. Als sich die Brünner Arbeiter die Bezirkskrankenkasse erkämpften, wurde er dort Sekretär und organisierte 1898 den Streik der Jägerndorfer Textilarbeiter. Schon 1901 übte er ein Mandat im Reichsrat aus, seit 1906 gehörte er auch dem Mährischen Landtag an. Victor Adler holte ihn 1911 als Zentralsekretär in die Reichskommission der Krankenkassen. Nach 1918 wurde er in die Konstituierende Nationalversammlung und in den Nationalrat gewählt. In den unruhigen Hungerjahren der Nachkriegszeit verwaltete er 1919/20 das Innenressort. 1930 wurde er zum Präsidenten des Nationalrates gewählt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992