unbekannter Gast

Engel-Jánosi, Friedrich#


* 18. 2. 1893, Wien

† 7. 3. 1978, Wien


Historiker


Der Sohn eines ungarischen Industriellen begann zunächst Jus zu studieren und arbeitete als Assistent bei Hans Kelsen. Im 1. Weltkrieg diente er als Offizier und wurde mehrfach ausgezeichnet. Danach beendete er sein Jusstudium (1919) und ein Geschichtsstudium (1921). Er trat in eine Bank ein, arbeitete daneben aber an historischen Werken. Nach dem Konkurs der Bank 1924 übernahm Engel-Jánosi die väterliche Holzfabrik in Wien, die er gemeinsam mit seiner französischen Gattin Carlette führte. 1929 wurde er Dozent an der Wiener Universität, 1935 a. o. Prof. 1936-1938 hielt er sich für Forschungen in Rom auf, wo er zum katholischen Glauben übertrat. Nach dem Einmarsch der Deutschen in Österreich kehrte er zurück und verkaufte das elterliche Unternehmen. 1939 emigrierte er über Frankreich und Großbritannien in die USA, einem Angebot der Johns-Hopkins-Universität folgend. 1942 übernahm er einen Lehrstuhl an der katholischen Universität in Washington. Nach Wien zurückgekehrt, war er 1959-1969 als Honorarprofessor an der Universität tätig.

Werke#

  • "Soziale Probleme der Renaissance" (1924)
  • "The Growth of German Historicism" (1944)
  • "Four Studies in Historical and Political Sciences" (1955)
  • "Österreich und der Vatikan" (2. Bde., 1958/60)
  • "Geschichte auf dem Ballhausplatz" (1963)
  • "Vom Chaos zur Katastrophe" (1971)
  • "... aber ein stolzer Bettler" (1974)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992