unbekannter Gast

Grossmann, Ferdinand#


* 4. 7. 1887, Tulln (Niederösterreich)

† 5. 12. 1970, Wien


Chordirigent und Komponist


Grossmann war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten des Wiener Musiklebens. Er hat das Wiener Chorwesen in der Zwischenkriegszeit entscheidend geprägt und als Professor an der Wiener Musikakademie zahlreiche junge Sänger herangebildet. Der Sohn eines Baumeisters entschied sich schon als Schüler für die Musik als Lebensberuf. Er erhielt in Linz und Wien seine Ausbildung und war zunächst als Gesangslehrer an verschiedenen oberösterreichischen Gymnasien tätig, ehe er sich nach dem 1. Weltkrieg durch die Versetzung in den dauernden Ruhestand ganz seinen künstlerischen Aufgaben widmen konnte. Grossmann gründete 1921 das Wiener Volkskonservatorium (heute: Konservatorium der Stadt Wien), das er bis 1938 leitete. Er war Konzertdirektor der Wiener Chorvereinigung, Chormeister des Singvereins der Gesellschaft der Musikfreunde und Dirigent des Wiener Männergesangsvereins. 1938-1945 und nochmals 1956-1968 hatte er die künstlerische Leitung der Wiener Sängerknaben inne. 1946 begründete er den Akademiekammerchor, mit dem er weltweit unzählige Konzerte gab.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992