Gruber, Ludwig#


* 13. 7. 1874, Wien

† 17. 7. 1964, Wien


Komponist


Der bekannte Wienerliedkomponist erhielt bei seinem Onkel J. Uhl den ersten Klavierunterricht. Er besuchte das Konservatorium, studierte Klavier bzw. Harmonielehre und Kontrapunkt und war u. a. als Kapellmeister in Karlsbad und in Ungarn tätig. Gruber komponierte Filmmusik, Tänze, Märsche, Operetten, komische Opern ("Schmetterlingszauber", "König Lustick"), die Oper "Aschermittwoch" und das Singspiel "Die Fiakermilli". Als einer der populärsten Vertreter des Wienerliedes schrieb er mehr als 2000 Melodien, darunter "Mei Mutterl war a Weanerin" und "Es wird a Wein sein", die bis heute gesungen werden.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992