Haas, Waltraut#


* 9. 6. 1927, Wien


Schauspielerin


Haas wuchs im Schloss Schönbrunn auf, wo ihre Eltern ein Restaurant betrieben. Nach der Modeschule absolvierte sie 1945/46 das Konservatorium für Darstellende Kunst in Wien und nahm bei Julia Janssen privaten Schauspielunterricht. Ihr erstes Engagement erhielt sie 1946 am Linzer Landestheater. Dort empfahlen sie Kollegen dem Regisseur Willi Forst. Ihr Filmdebüt als Mariandl in Forsts bereits legendärem Nachkriegsfilm "Hofrat Geiger" (1948) machte sie schlagartig bekannt. Es folgten rund 60 deutsch-österreichische Produktionen, wie "Traumrevue" oder "Im weißen Rößl". Daneben stand Haas in Wien im Bürgertheater, in den Kammerspielen, im Volkstheater und im Theater in der Josefstadt sowie in deutschen Häusern auf der Bühne. So spielte sie die Raina in Bernard Shaws "Helden", die Delphine in Hermann Bahrs "Das Konzert" sowie Shakespeare- und Goethe-Rollen. Die populäre Künstlerin ist auch häufig im TV zu sehen. Sie ist mit dem Schauspieler Erwin Strahl verheiratet.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992