unbekannter Gast

Haeusserman, Ernst#


* 3. 6. 1916, Leipzig

† 11. 6. 1984, Wien


Kammerschauspieler, Regisseur und Theaterdirektor


Der Sohn des Burgschauspielers Reinhold Haeusserman (1884-1947) gehörte bereits ab 1933 dem "Burg"-Ensemble an. 1939 musste er emigrieren. Im Exil war er Assistent von Max Reinhardt in Hollywood. Nach seiner Rückkehr 1945 wurde er Programmdirektor des US-Besatzungssenders Rot-Weiß-Rot. 1953-1959 und nochmals 1970-1977 leitete er zunächst mit Franz Stoß, dann allein das Theater in der Josefstadt, 1959-1968 war Haeusserman überaus erfolgreicher Direktor des Burgtheaters, ab 1961 gehörte er dem Direktorium der Salzburger Festspiele an. Der humanistisch gesinnte, engagierte Theatermann hat 1966 das Studium der Theaterwissenschaft abgeschlossen. Er war Professor an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst und schrieb auch theatergeschichtliche Werke, so "Karajan" (1968), "Das Wiener Burgtheater" (1975) u. a. Er war mit der Kammerschauspielerin Susi Nicoletti verheiratet.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992