Hagen, Ernst#


* 7. 2. 1906, Prag

† 1. 3. 1984, Wien


Schauspieler, Journalist und Schriftsteller


Hagen erlangte durch die TV-Sendereihe "Seniorenclub" breite Popularität. Mehr als 500mal hat er diese Sendung, die 1968 zum erstenmal ausgestrahlt wurde und sich großer Beliebtheit erfreut, gestaltet und ist durch sie selbst zum Senior der Nation geworden. Hagen kam in seiner frühen Kindheit nach Wien, maturierte hier und nahm Schauspielunterricht. Anschließend war er an verschiedenen österreichischen und deutschen Bühnen tätig. Seine Liebe gehörte jedoch dem Kabarett. Mit Johann Sklenka gründete er 1931 die Wiener Kleinkunstbühne "ABC", gestaltete 1946/47 Programme für "Literatur am Naschmarkt" und erzielte mit seinen Stücken "Cafe Österreich" und "Rhapsodie in Rot-Weiß-Rot" Serienerfolge. Hauptberuflich war Hagen Journalist. Er leitete das Kulturressort der "Weltpresse" und des "Bild-Telegraf". Ab 1959 war er Pressereferent der Wiener Fremdenverkehrsstelle. Als Schriftsteller verfasste er Romane wie "Die Brüder vom nackten Berg" und "Der kleine Vogel im nackten Käfig", sehr bekannt wurde sein Buch "Müssen Männer so sein?". Er schrieb auch feuilletonistische Arbeiten über Wien und gestaltete Hörfunkreihen, z. B. "Das Leben beginnt mit 60", und beliebte Fernsehserien wie "Deutsch für Inländer".



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992