Halban, Josef#


* 10. 10. 1870, Wien

† 23. 4. 1937, Wien


Gynäkologe


Nach seinem Medizinstudium in Wien (Promotion: 1894) arbeitete Halban bei den Professoren Albert, Weichselbaum und Schauta. Bei letzterem wurde er Assistent. Nach einem Studienaufenthalt am Pariser Pasteur-Institut, wo er sich der Bakteriologie widmete, habilitierte er sich 1903 in Wien, 1909 erhielt er eine a. o. Professur. 1910 wurde er Vorstand der gynäkologischen Abteilung des Krankenhauses Wieden. Halban entfaltete eine umfangreiche wissenschaftliche Tätigkeit. Er wurde bekannt durch seine Lehre von der inneren Sekretion der Eierstöcke und einem nach ihm benannten Schwangerschaftszeichen. Der Primararzt war mit der Opernsängerin Selma Kurz verheiratet.

Werke#

  • "Anatomie und Aetiologie des Genitalprolapses beim Weibe" (1907)
  • "Handbuch der Biologie und Pathologie des Weibes" (1924-1929)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992