Happel, Ernst#


* 29. 11. 1925, Wien

† 14. 11. 1992, Innsbruck


Fußballer und Trainer


Happel ist der international bekannteste Fußballer und Trainer Österreichs nach 1945. Schon bei Rapid-Wien, wo er während des Krieges von der Jugend- in die Kampfmannschaft aufrückte, war er ein Star und Publikumsliebling. Der "Weltmeister" beherrschte als "Ausputzer" (Libero) souverän den Strafraum und begeisterte durch sein Ballgefühl, sein Tackling und seine taktische Reife. "Aschyl", wie ihn seine Freunde auch nannten (von Achillesferse? Happels "Ferschler" waren berühmt-berüchtigt), überraschte mit seinem Trickreichtum nicht selten auch den eigenen Tormann. Der beidbeinige Abwehrrecke wurde mit Rapid 7mal österreichischer Fußballmeister und stand 1947-1958 51mal im österreichischen Nationalteam. Internationale Rekorde erzielte Happel ab 1962 als Trainer. Er errang u. a. mit Feyenoord-Rotterdam den Europa- und Weltpokalsieg, wurde mit den Holländern 1978 Vizeweltmeister und mit dem Hamburger SV zweimal deutscher Meister und 1983 Europacupsieger. Von der Saison 1987/88 bis Ende 1991 betreute Happel den FC Swarovsky-Tirol, den er 1988/89 und 1989/90 zu Meisterehren geführt hat. Happel war Trainer der österreichischen Nationalmannschaft.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992