Hennings, Fred #

(eigentlich Franz von Papen-Pawlowsky)


* 26. 1. 1895, Klagenfurt

† 23. 11. 1981, Wien


Kammerschauspieler und Schriftsteller


Hennings absolvierte das Gymnasium und war Offizier der k. u. k. Armee. Nach Schauspielausbildung und Engagements an Provinzbühnen und am Theater in der Josefstadt kam er 1923 durch Direktor Franz Herterich an das Burgtheater. Bis 1967 spielte er hier klassische Rollen, wie Alba in "Don Carlos", den Herzog im "Tasso", Matthias in "Ein Bruderzwist im Hause Habsburg", aber auch in modernen Stücken von Wilde, Molnar oder Schnitzler. Der gefeierte Schauspieler, ein Mann von Bildung und Charakter, schrieb auch kluge, gut recherchierte Bücher zur Wiener Stadt- und Kulturgeschichte und hielt Vorträge.

Werke#

  • "Heimat Burgtheater" (1955)
  • "Und sitzet zur linken Hand" (1962)
  • "Ringstraßen-Symphonie" (3 Bde., 1963/64)
  • "Das josephinische Wien" (1966)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992