Hlawka, Edmund#


* 5. 11. 1916, Bruck an der Mur (Steiermark)


Mathematiker


Nach seiner Promotion in Mathematik 1938 habilitierte sich Hlawka 1944 und war danach Univ.-Dozent in Wien. Bereits 1948 wurde er o. Prof. an der Technischen Universität Wien und Vorstand des Instituts für Analysis, Technische Mathematik und Versicherungsmathematik. Als Gastprofessor lehrte er in Princeton, Pasadena und an der Sorbonne. Der international angesehene Mathematiker erhielt für seine Forschungen zahlreiche Preise und ist mehrfaches Mitglied ausländischer Akademien. Er veröffentlichte mehr als 100 wissenschaftliche Arbeiten, darunter wichtige Beiträge zur Zahlentheorie, zur Analysis und zur numerischen Mathematik.

Werke#

  • "Topics in the Theory of Numbers" (1967)
  • "Theorie der Gleichverteilung" (1979)
  • "Grundbegriffe der Mathematik" (1979)
  • "Analytische und geometrische Zahlentheorie" (1985)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992