Kasimir, Luigi#


* 18. 4. 1881, Ptuj/Pettau (Slowenien)

† 6. 8. 1962, Wien


Graphiker, Radierer und Kupferstecher


Der Sohn eines Malers studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, erlernte in Abendkursen an der Grazer Kunstgewerbeschule die Technik der Radierung und unternahm ab 1908 seine ersten graphischen Versuche. Er entwickelte ein eigenes Verfahren der Farbradierung und war einer der ersten Künstler, der die handkolorierte Schwarzweißradierung des 19. Jahrhunderts überwand. Kasimir, der als einer der bedeutendsten Schöpfer von Stadtveduten unseres Jahrhunderts gilt, hinterließ ein gewaltiges graphisches Lebenswerk: mehr als 500 Blätter, Mappenwerke (darunter "Wien" mit 12 Radierungen) und zahlreiche Buchillustrationen.

Literatur#

  • H. Schüttler, Luigi Kasimir (1944)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992