Kirste, Leo#


* 8. 3. 1892, Wien

† 22. 4. 1965, Wien


Flugzeugtechniker


Der Sohn eines Ordinarius für Orientalische Philologie an der Universität Graz maturierte mit Auszeichnung. Er begann an der Technischen Hochschule Graz mit dem Maschinenbaustudium, das er in Paris fortsetzte, um das Diplom eines "Ingenieur Civil de l'Aeronautique" zu erwerben. Nach kurzer Tätigkeit bei Flugzeugwerken in London und Berlin übernahm er zu Beginn des 1. Weltkriegs die Leitung des Konstruktionsbüros der späteren Phoenix-Flugzeugwerke in Wien-Stadlau. 1922-1937 war er Chefkonstrukteur bei Bleriot-Aeronautique in Paris. 1937/38 und wieder ab 1945 leitete er das Institut für Leichtbau und Flugzeugbau an der Technischen Universität Wien, 1938-1945 war er seines Amtes enthoben. 1947/48 war der verdiente und vielfach ausgezeichnete Gelehrte Rektor der Hochschule. Er veröffentlichte u. a. ein dreisprachiges Wörterbuch der flugtechnischen Fachausdrücke.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992