unbekannter Gast

Klestil, Thomas#


* 4. 11. 1932, Wien

† 6. 7. 2004, Wien


Diplomat

Thomas Klestil
Thomas Klestil
© Bildarchiv der Österr. Nationalbibliothek
Klestil wuchs in Wien-Erdberg als Sohn eines Straßenbahners auf, die früh verwitwete Mutter Thomas Klestil betrieb ein Gemüsegeschäft. Er studierte nach der Matura als Werkstudent an der Wirtschaftsuniversität. Nach dem Doktorat war er im Büro für wirtschaftliche Koordination im Bundeskanzleramt tätig, 1959 wurde er zur OECD nach Paris entsandt. 1962 wurde er der österreichischen Botschaft in Washington zugeteilt, von wo ihn Kanzler Josef Klaus in sein Büro holte. 1969 ging Klestil erneut außer Landes, übernahm zunächst das Generalkonsulat in Los Angeles und wurde 1978 zum österreichischen Botschafter bei den Vereinten Nationen ernannt. 1982-1987 vertrat er Österreich in Washington. Auf den Ballhausplatz zurückgekehrt, übernahm er das Generalsekretariat. Im Herbst 1991 nominierte die ÖVP den "glühenden österreichischen Patrioten", der ein Befürworter der österreichischen Europapolitik ist, zu ihrem Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen 1992. Im 2. Wahlgang wurde er mit mehr als 56 Prozent der Stimmen zum österreichischen Bundespräsidenten gewählt.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992