Kortner, Fritz, #

(eigentlich Fritz Nathan Kuhn)


* 12. 5. 1892, Wien

† 22. 7. 1970, München


Schauspieler und Regisseur

Fritz Kortner
Fritz Kortner
© Bundespressedienst
Kortner erhielt seine Schauspielausbildung in Wien. 1919 ging er an das Staatstheater Berlin, wo er mit kurzen Unterbrechungen bis 1933 blieb. Danach wirkte er wieder in Wien. 1938 floh er über England in die USA. 1949 kehrte er nach Europa zurück. Kortner war ein hervorragender Schauspieler, von dessen geballter Darstellungskraft eine phänomenale Wirkung ausging. In Wien feierte er als Richard III. und als Othello am Volkstheater und am Raimundtheater Triumphe. Am Theater in der Josefstadt gab er den Wurm in "Kabale und Liebe" (Regie: Max Reinhardt). Beim Film arbeitete Kortner als Darsteller ("Dreifuß", 1930, "Danton", 1931) und als Regisseur ("Der brave Sünder", 1931, mit Heinz Rühmann). Nach dem 2. Weltkrieg überwog die Arbeit als Regisseur für Theater, Film und Fernsehen. Mit seinen realistischen, auf innere Wahrheit abzielenden Inszenierungen prägte Kortner den Aufführungsstil des deutschen Theaters. Seine Erinnerungen erschienen 1959 unter dem Titel "Aller Tage Abend".

Literatur#

Kortner Völker (Hg.), Fritz Kortner als Schauspieler und Regisseur (1987).



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992