unbekannter Gast

Kranzmayer, Eberhard#


* 15. 5. 1897, Klagenfurt (Kärnten)

† 13. 9. 1975, Wien


Sprachwissenschaftler, Mundartforscher und Dialektgeograph


Der Sohn einer alteingesessenen Kupferschmiedfamilie bekundete schon als Gymnasiast großes Interesse für die Mundartforschung. Er studierte in Wien und Innsbruck Germanistik, Romanistik und Slawistik. Nach seiner Promotion 1926 erhielt er eine Anstellung bei der Wörterbuchkanzlei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien, ab 1964 war er deren Leiter. 1933 konnte er sich habilitieren, 1942 erhielt er den Lehrstuhl für Mundartkunde und Grenzlandforschung an der Universität Graz. 1942-1947 war der emsige Forscher Leiter der Bayerischen Wörterbuchkanzlei, 1961 wurde er in Wien Ordinarius für "Ältere deutsche Sprache und Literatur". Kranzmayer, zu seiner Zeit einer der anerkanntesten Sprachwissenschaftler des deutschen Sprachraums, hat auch auf seinem zweiten Spezialgebiet, der Ortsnamenkunde, Bedeutendes geleistet.

Werke#

  • "Die steirische Reimchronik und ihre Sprache" (1950)
  • "Ortsnamenbuch I-II" (1956/ 57)
  • "Wörterbuch der bairischen Mundarten in Österreich" (1963)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992