Kraus, Josef#


* 23. 2. 1890, Kronberg bei Wolkersdorf (Niederösterreich)

† 11. 7. 1971, Kronberg


Bauer und Politiker


Der Bauernsohn absolvierte die landwirtschaftliche Bundeslehranstalt in Mistelbach. Ab 1906 war er in der Milchgenossenschaft von Kronberg als Geschäftsführer tätig. Nach Kriegsdienst im 1. Weltkrieg arbeitete er in der väterlichen Landwirtschaft. 1924 wurde er zum Bürgermeister seiner Heimatgemeinde gewählt, 1927-1930 war der Christlichsoziale Abgeordneter im niederösterreichischen Landtag, 1930-1934 im Nationalrat. Schon 1927 hatte er sich der Heimwehr angeschlossen. Im Ständestaat war er Mitglied des Staatsrates und des Bundestages. 1938 ging er aller Amter verlustig und arbeitete wieder als Bauer auf seinem Hof. Während des Krieges hielt er Kontakt zu Josef Reither und Leopold Figl. 1945 wurde er Unterstaatssekretär für Volksernährung und noch im selben Jahr, nach den Wahlen vom November 1945, Landwirtschaftsminister (bis 1952). 1947-1960 fungierte er als Präsident des österreichischen Bauernbundes. 1966 zog er sich aus sämtlichen Funktionen zurück.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992