Kummer, Karl#


* 1. 1. 1904, Wien

† 15. 8. 1967, Warschau


Sozialpolitiker


Der Jurist war 1934-1938 und ab 1945 als Arbeitsrechtspezialist in der Wiener Arbeiterkammer tätig. 1945 wurde er Bundesreferent für Sozialpolitik des ÖAAB. 1953 gründete er das Institut für Sozialpolitik und Sozialreform, dem er als Leiter vorstand. Ab 1956 war der Anhänger einer christlichen Sozialreform auch Abgeordneter zum österreichischen Nationalrat. Er fungierte auch als Obmann des Vereins "Akademikerhilfe".

Werke#

  • "Das Land ohne Sonntag. Sowjetrußland vom Auto aus" (1932)
  • "Das Arbeitsrecht im neuen Österreich" (1946)
  • "Automation und Freizeit" (1957)
  • "Lehrbuch des österreichische. Arbeitsrechtes" (1961)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992