Laszlo, Stefan#


* 25. 2. 1913, Bratislava/ Preßburg (Slowakei)

† 8. 3. 1995, Eisenstadt (Burgenland)


Bischof


Der Sohn eines Landvermessers und Offiziers studierte in Wien und wurde 1936 zum Priester geweiht. Danach war er als Kaplan in Scharndorf tätig, beendete 1937 sein Theologiestudium und begab sich dann nach Rom an die Gregoriana, wo er 1939 das Studium des Kanonischen Rechts abschloss. Im selben Jahr wurde er Sekretär des Apostolischen Administrators des Burgenlands, 1948 Kanzleidirektor, 1954 selbst Administrator. 1960 wurde er erster Bischof der neugeschaffenen Diözese Eisenstadt. Seit 1973 ist er Mitglied der päpstlichen Kongregation für die Evangelisierung der Völker. In der österreichischen Bischofskonferenz ist Laszlo, der alle drei Landessprachen des Burgenlands beherrscht, Referent für elektronische und Printmedien.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992