Lechner, Hans#


* 16. 7. 1913, Graz

† 10. 6. 1994, Salzburg


Politiker


Der Sohn eines Bauern studierte in Graz Bodenkultur, danach Jus und Staatswissenschaften (Promotion: 1937). Nach dem Kriegsdienst trat er 1945 als Beamter in den Dienst des Landes Salzburg. 1951-1956 war er im Präsidium der Landesregierung tätig, ab 1956 leitete er die Verkehrs- und Außenhandelsabteilung, 1959 wurde er ÖVP-Landesrat. Der Neuland-Katholik war 1961-1977 Salzburger Landeshauptmann, wobei dem sehr musikalischen Politiker die Salzburger Festspiele besonders am Herzen lagen. 1971 zog er sich aus der Politik zurück und übergab seine Funktion an seinen Nachfolger Wilfried Haslauer. Lechner ist u. a. Vorsitzender der Salzburger Sektion der von Kardinal König ins Leben gerufenen Stiftung "Pro Oriente".



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992