Leitgeb, Josef#


* 17. 8. 1897, Bischofshofen (Salzburg)

† 9. 4. 1952, Innsbruck


Lyriker und Erzähler


Leitgeb wuchs nach dem frühen Tod der Eltern in Innsbruck auf. Er promovierte 1925 zum Dr. jur., arbeitete jedoch als Volks- und Hauptschullehrer und war ab 1945 Stadtschulinspektor in Innsbruck. Er gehörte zum Kreis um die Zeitschrift "Der Brenner", in der er seine ersten Gedichte veröffentlichte. Zentrales Motiv seiner Lyrik sind Musik und Natur. Sein Prosawerk ist stark autobiographisch bestimmt. In seinem ersten und bekanntesten Roman "Christian und Brigitte" (1936) schildert er sein Wirken als Dorfschullehrer, in "Das unversehrte Jahr" (1948) seine Kindheit.

Weitere Werke#

  • "Musik der Landschaft" (Gedichte, 1935)
  • "Von Blumen, Bäumen und Musik" (Essays, 1947)
  • "Sämtliche Gedichte" (1953)

Literatur#

  • J. Wolf, Josef Leitgeb Leben und Werk (1966)



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992