Maisei, Karl#


* 3. 11. 1890, Wien

† 13. 3. 1982, Wien


Gewerkschafter und Politiker


Der gelernte Maschinenschlosser wandte sich in jungen Jahren der sozialdemokratischen Bewegung und der Gewerkschaftsbewegung zu. Er war 1926-1934 und 1945-1962 Obmann der Gewerkschaft der Metall- und Bergarbeiter sowie 1932-1934 SP-Abgeordneter im Wiener Gemeinderat und Landtag. Während des Ständestaatsregimes war er im Anhaltelager Wollersdorf inhaftiert, die Nationalsozialisten sperrten ihn ins KZ Buchenwald. 1945 gehörte er zu den Männern der ersten Stunde. Bis 1956 leitete er das Sozialressort. In seiner Ära entstand das ASVG (Allgemeine Sozialversicherungsgesetz). Der "Pionier des Sozialstaates" war u. a. 1945-1959 Parlamentsabgeordneter, 1948-1959 Vizepräsident des ÖGB und 1956-1964 Präsident der Arbeiterkammer.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992