Mantler, Karl#


* 16. 2. 1912, Wien

† 14. 5. 1981, Wien


Jurist und Bankfachmann


Der gelernte Jurist war nach seiner Gerichtspraxis ab 1938 in Industriebetrieben tätig. 1946 begann er seine Berufslaufbahn im Bundesministerium für Vermögenssicherung und Wirtschaftsplanung (1947-1949 Staatssekretär). 1947-1959 war er in der Arbeiterbank AG (heute BAWAG) tätig, trat dann in die Zentralsparkasse ein und avancierte 1967 zum stellvertretenden und 1969 zum Generaldirektor. Er war in zahlreichen Aufsichtsräten vertreten; besonders wichtig wurde seine Tätigkeit bei der GESIBA, die für die Errichtung des Wiener Wohnparks Alt-Erlaa verantwortlich zeichnete. 1973 wurde Mantler als Generalrat in die Oesterreichischen Nationalbank berufen, 1980 zum Ersten Vizepräsidenten nominiert.



© "Österreichisches Personenlexikon der Ersten und Zweiten Republik" von Isabella Ackerl und Friedrich Weissensteiner, 1992